Neue Lesermeinung schreiben

Danke für diesen persönlichen Bericht einer Mutter! Ich lebe seit Jahren in Berlin und habe lange Zeit in Südamerika gelebt, hatte eine Beziehung mit einem bolivianischen Mann, wähle links-grün seit meinem 18ten Lebensjahr ... kurz um ich bin einfach NICHT rassistisch ...ABER auch ich finde die Frauenfeindlichkeit die vor allem von muslimischen, türkischen, nordafrikanischen Männern nach Deutschland getragen wird unerträglich! Und wenn man die Wanderungsbewegung von Eltern mit Kindern kurz vor der Einschulung in Berlin sieht, dann ist klar, dass viele Eltern ihre blonde Tochter nicht in einer Schule mit 40-60% „Ausländer Anteil“ sehen wollen.
Aber ich sehe das Problem bei der mangelnden Fähigkeit diese Punkte klar zu benennen. Es ist absolut nicht hilfreich Frauenfeindlichkeit von Muslimen, Türken, Nordafrikanern nicht zu benennen, nur um nicht als RassistIn verschrien zu werden! Das spült viele Menschen, die diese Problematik nicht so differenziert wahrnehmen den Rechten in die Arme und das ist fatal!
Auch in Deutschland gibt es keine vollendete Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen - dafür muss man nur die Vorstandsetagen der großen Konzerne ansehen - nichts desto trotz möchte ich den Level an Gleichberechtigung, den wir bisher erreicht haben wieder verlieren, auch dass würde nur den falschen Mächten in die Karten spielen

Die Diskussion muss geführt werden!! Bleiben Sie dran am Thema!! Ganz liebe solidarische Grüße an Frau H. und Danke für Ihren Mut sich zu positionieren!!