Neue Lesermeinung schreiben

Sehr geehrter Herr Weitz,
in Ihrem Artikel „Sind Notlügen erlaubt“ erläutern Sie eine Problematik mit Beispielen aus der Bibel. Es gibt Beispiele aus der jüngsten Vergangenheit, die eine andere Sichtweise ebenfalls nicht ausschließen. So habe ich mehrere Personen sehr gut gekannt, die während der Besatzungszeit meiner Heimat durch Nazi-Deutschland Juden versteckt hatten. Bei Hausdurchsuchungen wurden die Bewohner nach versteckten Juden befragt. Was meinen Sie, wäre mit meinen Angehörigen und den von Ihnen geschützten Menschen passiert, wenn dort die Wahrheit gesprochen worden wäre?
So viel zum Thema Notlügen und praktizierte Menschenliebe.
Mit freundlichem Gruß
Dr. Rintje Osinga