Neue Lesermeinung schreiben

Da CHRISMON gratis als Beilage geliefert wird, blättere ich es auch durch, fast so wie Reklamebeilagen. Ich bin weder Christ noch Kirchenmitglied und ohne jeglichen Religionsunterricht erwachsen geworden, freue mich dann aber doch darüber, dass meine Bibelfestigkeit sich bewährt in den Quizfragen, die ich fast immer und auf Anhieb richtig beantworten kann.

So weit meine Beziehung zu CHRISMON.

Nun aber blieb mein Auge doch auf "Christen in der AfD" hängen, und ich hab diesen Text gelesen. An Herrn Richters Aussagen kann man Bedenkenswertes und (für mich) Zustimmungsfähiges finden.

Aber diesem Gerede des Herrn Münz, "kirchenpolitischer Sprecher (was ist das eigentlich?) der AfD-Fraktion" Aufmerksamkeit zu schenken, ist doch schon eine Zumutung. Herr Münz MdB findet, dass es (auch) Menschen gibt, die sich integrieren. Aha, wie nobel von ihm. Aber es gebe auch Menschen, die in Parallelgesellschaften leben und unsere Kultur und Werte ablehnen.

Abgesehen von der fehlenden Logik dieser Ausführung: ich bin richtiger Biodeutscher seit über 80 Jahren, mit allen Insignien des Deutschtums behaftet, wie sie sich ein Identitärer nur wünschen kann. Wenn es stimmen sollte, dass die Kultur und die Werte, die Herr Münz meint und auch illustriert, "unsere" sind, also die von Herrn Münz und von mir, dann bin ich mit Deutschtum nicht behaftet, sondern bekleckert.

Herr Richter will das Gespräch fortsetzen, sagt er am Ende. Er sollte die Zeit für Besseres nutzen. Und selbst CHRISMON die Seiten für klügere Ausführungen; das dürfte angesichts des Münz-Niveaus nicht schwer fallen.