Neue Lesermeinung schreiben

Die Frage, ob Bäume eine Seele haben, geht ins Leere, solange keine anerkannte Definition existiert, was denn eine Seele überhaupt ausmacht! Die genannten, allen Lebewesen gemeinsamen Kriterien genügen dazu sicher nicht. In Bezug auf den Menschen ist diese Frage ja wohl seit Jahrtausenden immer noch nicht so eindeutig beantwortet.
Angesichts des Fehlens dieser Voraussetzung ergeht sich der Artikel lediglich in persönlichen Meinungen zu zeitgeistgerechten Thesen. Da gibt es dann den “bösen” Teil der Menschheit, der “sich die Natur unterwirft” und dabei sogar “Pflanzen ausreisst” und für den der Gedanke an beseelte Tiere und Pflanzen “verstörend” wäre! Zu den “Guten”, die eher prädestiniert sind, die Frage der Baumseele zu klären, gehören für den Autor “die frei forschenden Biologen, die keinerlei Verwertungsinteresse verfolgen”.
Die durchaus berechtigte Kritik des Raubbaus an natürlichen Ressourcen darf doch nicht dazu führen, das grundsätzliche Verwertungsinteresse des Menschen zu verteufeln! Selbst ein evtl. bewusst vegan lebender Mensch hat ein elementares Interesse an der Verwertung von Teilen der Natur , um überleben zu können (z.B. auch durch “Pflanzen ausreißen”)!