Neue Lesermeinung schreiben

"Wer anderen abspricht, dass sie eine Seele haben, will diese Menschen verfügbar machen.". Vorstellig gemachte Begründung: Theologische Einschätzung der Indios im 16. Jahrhundert.

Als Ausbeutungsschutz also jedermann eine Seele zuweisen? Und gleich noch eins draufsetzen und allen Lebewesen, am besten auch Yersinia pestis , dem Pestbakterium, eine Seele andichten? Vielleicht auch den Mineralien und Gesteinen, um die Rohstoffgewinnung moralisch in den Griff zu kriegen?

Wie wäre es denn mal damit, mit diesem ganzen gefährlichen Unsinn aufzuhören und insbesondere davon abzusehen, Menschen eine Seele anzudichten? Dann hätte der Theologentrick mit den Indios nämlich nicht funktioniert.

Traugott Schweiger