Neue Lesermeinung schreiben

Wir lesen im Artikel: "Nach Katastrophen, Atten­taten oder schlimmen Unfällen trauen aber die meisten Deutschen es immer noch den Kirchen zu, ihrem Entsetzen Ausdruck zu verleihen."

Auch zu Weihnachten sind manche Kirchen noch voll. Ist es erlaubt, daraus zu schließen, dass es sich bei Weihnachten um eine Katastrophe, ein Attentat oder einen schlimmen Unfall handelt?

Wäre ich Religionseinsteiger, käme mir womöglich diese Überlegung in den Sinn.

Fritz Kurz