Neue Lesermeinung schreiben

Ich bin entsetzt über die Ausgrenzung politisch kritischer Glaubensbrüder, die sich demokratisch äußern und ihre Gedanken formulieren. Sie bewegen sich und bekennen sich zu ihrem Glauben und zur FDGO. Dargestellt werden sie hier jedoch wie ein Haufen ewiggestriger, schwer erziehbarer Dumpfbacken. Ganz gleich, ob es sie gibt, wenn eine so große Masse eine zB Islamisierung zu sehen meint, dann müssen die das auch artikulieren können. In den Parteien finden sie kaum Gehör, für Ihre realen Sorgen. Dann sollte die Kirche sie nicht auch noch wie Aussätzige behandeln.