Neue Lesermeinung schreiben

Die armen Menschen im Jemen verdienen in jedem Fall unser Mitgefühl, und man kann nur hoffen, dass dieser Krieg möglichst bald zu Ende geht. Wo ich mit Frau Schwaetzer allerdings überhaupt nicht übereinstimme, ist ihre Forderung, keine deutschen Waffen in dieses Krisengebiet zu liefern. Was würde ein solcher Lieferstopp bewirken? Auf keinen Fall etwas Positives, denn es fände sich schnell ein anderes Lieferland, das nur zu gerne Waffen dort hin verkauft. Man muss bestimmt nicht stolz auf deutsche Waffenexporte sein, aber Frau Schwaetzer müsste aus ihrer politischen Vergangenheit wissen, dass Deutschland im Falle eines Lieferstopps nur sich selbst d. h. den Unternehmen und Beschäftigten schaden würde, ohne irgendjemandem in der Welt zu helfen. Helfen können nur diplomatische Bemühungen, die sich - anders als Frau Schwaetzer es darstellt - allerdings nicht nur auf Saudi Arabien sondern im gleichen Maße auf den Iran konzentrieren müssen, der eigentümlicherweise in ihrem Beitrag nur am Rande erwähnt wird. Ohne dessen Unterstützung hätten die Huhti-Rebellen diesen Aufstand nie beginnen können.