Neue Lesermeinung schreiben

Der Artikel von Jonas Seufert zeigt ein weltfremdes, ja naives "Gutmenschentum", das schon fast wütend macht. Sogenannte "Rettungsaktivisten", die mal kurz nach Malta jetten, um vom Flugzeug aus für 1,2 Tage Flüchtlingsboote orten und "wenigstens irgendetwas machen, auch wenn das an den Ursachen nichts ändert", und das "Fliegen und das Team cool finden" (zumal man kostenlos fliegen kann) überlassen anderen die Konsequenz ihres Handelns. Sie sind mitverantwortlich, wenn immer mehr Menschen in unserem Land das m.E. ganz wichtige Asylrecht für politisch Verfolgte abschaffen wollen und deswegen AfD wählen.
Wenn es nach den "Rettungsaktivisten" ginge, sollten möglichst alle, die "mühselig und beladen sind" und aus wirtschaftlichen Gründen nach Europa kommen wollen, dies auch tun können. Diese Gruppe beträgt z.Zt. weltweit etwa 2,5-3 Milliarden Menschen! Was wir schnellstens brauchen ist ein Einwanderungsgesetz, bei dem wir die Kriterien aufstellen und bestimmen, wer in unser Land kommt.