Neue Lesermeinung schreiben

Die Entstehung des Lebens auf der Erde kann einem tatsächlich wie ein Wunder erscheinen, vielleicht ist sie sogar einmalig, wer weiß. Lebensprozesse stehen aber sicher nicht im Widerspruch zum „Gesetz der Entropie“. Lebewesen geben Wärme an die Umgebung ab und werden erst kalt, wenn sie sterben. Nun ist aber der Wärmefluss ein Abfluss von Entropie, der anzeigt, dass im Inneren des Lebewesens Ordnung erzeugt oder erhalten bleibt, und unterm Strich entsteht dabei permanent mehr Entropie. Dies allerdings vorwiegend in der Umgebung, und man mag es bedauern, aber das ist ein Prinzip biologischen Lebens.
Die Details solcher Prozesse sind Gegenstand der Bioenergetik, das grundlegende Werk dazu hat der Physiker und Nobelpreisträger Erwin Schrödinger 1944 verfasst: „What is Life?“, das heute noch erhältlich ist als „Was ist Leben“ und einige aktuelle Aspekte hat.