Neue Lesermeinung schreiben

Nachtrag zu meinem ersten Kommentar:

Liebe Frau Schilling,

Es gibt einen weiteren Grund, warum die Schrecklicheit solcher Taten nicht verborgen bleiben sollte: um der Öffentlichkeit vor Augen zu führen, was für perverse Dreckschweine die Täter sind.
Das sind keine kindlich gebliebenen Männer, die sich mit erwachsenen Frauen nicht wohlfühlen. Das sind keine sensiblen Männer, die von bösen Feministinnen zutiefst verletzt wurden.
Das sind keine etwas überschwenglichen Männer, die in der Hitze des Gefechts Signale des Kindes in den falschen Hals bekommen haben - und wie auch immer die Ausreden der Gesellschaft lauten.
Die Qual des Kindes ist kein Unfall und kein Nebenaspekt - sie ist das Hauptziel, gewollt, geplant und verwirklicht von eiskalten Sadisten, die haargenau wissen was sie da tun.
Und das muss endlich öffentlich gemacht werden.
Angela