Neue Lesermeinung schreiben

Sehr geehrte Redaktion,

der sensibel geschriebene Beitrag von Christine Holch "Irre sind menschlich" wird durch den unsensiblen Titel krass entwertet, wer auch immer den verbrochen hat. Natürlich ist der an den Spruch "irren ist menschlich" angelehnt, der selbst viel besser ist. Die Bekräftigung "Irre sind menschlich" impliziert, dass Menschen mit psychischer Erkrankung für inhuman gelten und man deshalb ihre Menschlichkeit betonen muss. Zudem identifiziert das abschätzige Substantiv "Irrer" den von Krankheit Betroffenen mit seiner Störung und wirkt somit doppelt diskriminierend.

So kann sich ein informativ-einfühlsamer Beitrag selbst ein Bein stellen. Sch...ade!

Diplom-Psychologe Peter Lechler,

Psychotherapeut und langjähriger Leiter psychiatrischer Einrichtungen in Mannheim a.D.