Neue Lesermeinung schreiben

Die Flüchtlingsthematik überfordert mich völlig, und setzt mein Leben zudem absolut infrage, und ebenso fragwürdig finde ich die Sichtweise von Frau Kässmann. So viel polemische Einseitigkeit kann ich nicht tolerieren.
"Nicht in meinem Namen !" Was heißt das ? In wessen Namen ? Wer sagt das ?
Außerdem scheint Frau Kässmann keinerlei eigene Argumentation zu haben, und dass sie " nahezu in Streit gerät", ist doch wirklich zu banal ! Ich erlebe sie als aggressiv, und unverständig, und lediglich als missioniärenden Moralapostel.
Mir scheint , dass die EKD einem falschen, weil rechthaberischen, kriegerischen, ehrgeizigen, moralbesessenen, wenig friedliebenden, weil streitsuchenden Menschenbild zum Opfer gefallen ist.
Statt dem Menschen den Glauben als lohnenswerte Zukunftsperspektive zu vermitteln, verbreite sie Unsicherheit, Verwirrung , Unglauben, und nichts anderes als hohle Moralvorstellungen, in der Form von sozialer Durchsetzung von Recht und Ordnung.
Und Vorsicht vor übereilten Schlussfolgerungen.