Neue Lesermeinung schreiben

Sehr geehrte Damen und Herren der Redaktion,
insgesamt fand ich den Artikel über das Leben und Wirken Ottilie Baders sehr interessant und lehrreich; bis dahin hatte ich noch nie etwas von dieser Frau gehört, die doch in der deutschen Arbeiterbewegung unbestreitbar eine bedeutende Rolle gespielt hat. Desto ärgerlicher ist die (gewollte?) Oberflächlichkeit in der Formulierung: "1847 kommt sie im polnischen Rakow auf die Welt". Der unbefangene Leser muß daraus schließen, daß sie im Großherzogtum Polen (Russisches Reich), allenfalls noch in dem etwas salopp so genannten "Preußisch Polen", d.h. der Provinz Posen geboren sei. Insofern kann ich mich nur der Wertung des Lesers Ulrich Hartmann anschließen!
Das zweite was auffällt, ist die Aussage: "... seit 1878 ... die Löhne sinken, Mieten steigen, die Arbeiterschaft ... verarmt (zusehends)". Sicher gab es nach dem Wiener Börsenkrach 1873 eine tiefe (weltweite!) Rezession, aber nach wenigen Jahren ging es gerade im deutschen Kaiserreich wieder spürbar aufwärts, und von zusehends schlimmer werdenden Verarmung kann keine Rede sein. Im Gegenteil, die weitere Entwicklung bis zum Ersten Weltkrieg war gekennzeichnet von einem soliden Wirtschaftsaufschung, welcher das Kaiserreich (England überrundend!) an die Spitze Europas brachte.
Also, trotz aller "Erhabenheit", bevor man solche Artikel in die (chrismon -) Welt setzt, sollte man sich hinreichend sachkundig machen.
Mit freundlichen Grüßen, Rolf Rumrich