Neue Lesermeinung schreiben

Der Artikel hat jetzt erst meine Aufmerksamkeit gefunden. Ich war beschäftigt- mit meinen Kinder( 13 und 16 Jahre), mit Musik- hören, machen und organisieren, mit Sport, mit meiner Arbeit. Aber nicht mit einem Smartphone, das besitze ich nicht. Ich habe auch nicht vor eins anzuschaffen. Es reicht mir, dass ich mit meinem Handy SMS verschicken kann und gelegentlich nutze ich es zum Telefonieren, mailen geht ja zum Glück noch mit dem PC. In der U-Bahn gehöre ich zu der aussterbenden Spezies, die aus dem Fenster schaut( das geht in HH) oder ein Buch liest. Ich bin sehr froh, dass meine Tochter dies auch kann. Mich stören aber die Zeitgenossen, die selbst im Klassikkonzert ihr Smartphone checken, die in Bus und Bahn ohne Kopfhörer Sprachnachrichten anhören usw. Leider sind Eltern häufig in diesem Punkt keine guten Vorbilder für ihre Kinder.