Neue Lesermeinung schreiben

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
ich konnte die Sprache in Ihre Ausgabe vom 03.2015 in die Artikel, "Im Namen der Familie", sowie "Flucht nach Afrika" ignorieren. 
Als englische Muttersprachler, empfinde ich den Ausdruck, "Menschen mit Migrationshintergrund" rassistisch und verachtend.
Sie haben es auch nicht erwähnt, dass Mord aus Leidenschaft auch in deutsche Familien auch vorkommen. Die Tatsache, dass Sie den Begriff "Ehrenmord" Ausländer (Muslime) zuordnen, ist engstirnig. 
 
"Echte deutsche Sauberkeit" ist nicht nur eine Luge, sondern Subjektiv und auch rassistisch. Das Bild auf Seite 16 zeigt eine lächelnde Afrikanerin. Grenzwertig und besonders peinlich ist dieser Artikel. Die Afrikaner werden als "Kinder" beschimpft. Herr Fuchs sagt das Gleiche, wie die Europäer über 500 Jahre kolonialismus, gehen alte, ausgetrocknete deutsche nach Afrika um die Afrikaner zu zeigen, 'was gut für sie ist' - "Weil sie krankenversichert sind, Trinkgeld bekommen und auch mal Frühstück." 
Peinlich, ist dieser Artikel. 
Glauben Sie, dass sie mit dieser Mentalität dort willkommen sind? Rassismus gibt es nicht nur in eine Richtung: es gibt auch Afrikaner, die Europäer für abartig und unerzogen halten und so kommen Sie in Ihre Artikel an.
 
Mit freundlichen Grüßen
A. Baldeosingh