Neue Lesermeinung schreiben

Hallo Felix Winker, das könnte eine richtige Beobachtung sein, die Sie da beschreiben: dass Männer (ich persönlich würde eher sagen: einige Männer) sich weniger einen Kopf machen über das, was andere von ihnen denken. Genau deswegen ist es für Frauen interessant, mal in den Schuhen eines Mannes unterwegs zu sein. Übrigens: Diane Torr bezeichnet Männer nicht als Widerlinge. Vielmehr interessiert sie sich seit Jahrzehnten für Geschlechterrollen. Und sie macht auch Kurse für Männer: "Woman for a day". Die dauern allerdings drei Tage statt nur zwei, weil Männer sich recht schwer damit tun, wirklich genau zu beobachten, wie eine Frau sich verhält. Und es gibt viele Männer, die mal als Frau unterwegs sein wollen. Interessant ist hier das Buch von Christian Seidel: "Die Frau in mir. Ein Mann wagt ein Experiment". Freundliche Grüße Christine Holch, Redaktion chrismon