Neue Lesermeinung schreiben

Wie soll man sich heutzutage noch selbst schätzen können? Man wird hammermäßig kontrolliert und bekommt schon langsam Angst, ein falsche Wort zu sagen, zu früh zu sprechen, vielleicht die falsche Kleidung zu tragen. 1000 Dinge kann man falsch machen, man wird gemobbt und weiß noch nicht einmal warum. Man weiß nur, dass man schon Angst hat vor der nächsten Mobbingattacke. Angst, dass einem Pillen ins Getränk geworfen werden, die einem vollkommen irre machen. Hinterher wird man dann als "krank" hingestellt! Beispiel: Kirchliches Arbeitsverhältnis. Es werden einem nur noch 15 Stunden zugesagt. Macht man das öffentlich, fallen die Kollegen( wahrscheinlich auch noch der ganze Apparat, der dahinter steht über einen her) und dann bekommt man das dreifache Pensum aufgebrummt. Daheim macht die Familie mit beim Mobbing!
Warum, das weiß der Kuckuck!? Ich werde es wohl niemals verstehen! In dieser ach so christlichen Kirche werden Menschen in die Erde geknüppelt und niemand tut etwas dagegen!
Im Prinzip sagt man sogar: Selbst schuld, man darf sich halt nicht mobben lassen! SELBSTACHTUNG........ich lach mich tot!
Man hat keine Chance...null...wer so etwas erlebt hat, bekommt keinen Fuß mehr auf den Boden! Es wäre nicht schlecht die story mal von einer anderen Seite aufzurollen! Oder muß es erst Leichen geben?