Neue Lesermeinung schreiben

Vielleicht sollte sich die evangelische Kirche wieder einmal auf den Ursprung beziehen und die Bibel lesen. Ausgangsform der Menschheit ist das Bestehen von zwei Geschlechtern, die durch Vereinigung Nachkommen zeugen. Alle andere Konstrukte können das nicht. Und würden Thesen wie diese stimen, müssten wir aussterben, wenn sich niemand zu seinem Geschlecht bekennt. Langsam bin ich es leid, dass sich selbsternannte "Forscher" und "Experten" zu Dingen äußern, die über keinerlei medizinische oder fachliche Akzeptanz, Nachweisform oder durch Belegstudien greifbar sind. Ausgedachter Humbug, welcher durch einige Lobbygruppen finanziert wird, damit auch noch die letzte Randgruppe irgendwo "wissenschaftlich" eingebunden werden kann.
Ich toleriere sehr wohl Homosexualität und auch viele andere Lebensformen, aber sie können zu der Erhaltung der Menschheit nichts beitragen.
Die Kirche sollte die Familie schützen und nicht aufbrechen oder den Leuten Unsinnigkeiten ins Ohr setzen. Mögen Schwulen- und Lesbenpaare glücklich leben. Aber bitte hören sie auf Leuten einzureden, dass ein Geschlecht nur eine eingebildete, von außen eingebrachte und gesellschaftlich anerzogene Laune wäre. Wenn Menschen im falschen Körper leben (was nur für einen absoluten Bruchteil gilt), dann brauchen diese Menschen Unterstützung, aber der Rest der Gesellschaft keine Anpassung. Die überwiegende Zahl der Menschen ist mit der natürlichen Geschlechterrolle zufrieden, findet Liebe, gründet eine Familie und fühlt sich umsorgt. Der Natur kann auch eine Toilette für das dritte Geschlecht kein Schnäppchen schlagen. Gottes Wort und Vorstellung von Vermehrung, was das Überleben der Menschheit ausmacht, ist unumkehrbar. Und selbst Thesen der Evolutionsforschung stellen Ihre Thesen auf den Kopf. Charles Darwin würde sich totlachen!
Es ist die Ausgeburt einer verfetteten, trägen Wohlstandsgesellschaft, die sich anmaßt, über den Dingen zu stehen. Damit passen Ihre Theorien eher zu den Grünen, aber stimmt schon lange nicht mehr mit der kirchlichen Lehre überein. Die evangelische Kirche verliert mehr und mehr den Bezug zur Gesellschaft, da die Mehrheit in ihr keinen Halt mehr sieht.