Neue Lesermeinung schreiben

@ Ingo1971 - "Dann könnte man Frauenärzte ja abschaffen..." -Äääh.., Thema verfehlt, setzen, 6.- ...Es geht hier doch nicht um die Abschaffung des Unterschiedes zwischen "Gebärend" und "Zeugend"... Es geht um die Frage, ob die aktuelle NORMIERUNG gegenüber Minderheiten diskriminierend ist und überhaupt mit Artikel 1. unseres Grundgesetzes vereinbar ist. ---"... (man) geht man von NORMalen Menschen aus die sich NORMalerweise in Mann und Frau einteilen lassen..." - Ääh.., ja sicher..., NORMIERUNG als Richtlinie. Das macht man bei Schlachtvieh übrigens auch. ZuORDNUNG für eine EINFACHERE KONTROLLE und Verfügbarkeit. Sorry, aber wer das wirklich braucht, sollte sich bei Gelegenheit mal ernsthaft fragen, warum er/sie Angst hat, vor einer "un-NORMalen" und "VIELfältigen" Gesellschaft, die mit Gewissheit eine große Bereicherung für alle Beteiligten wäre. Man stelle sich nur dieses Gespräch vor: "wow, du siehst ja interessant aus, bist du "G" oder "Z"?" *grins* --- Aber keine Sorge, diejenigen die am meisten von der strengen Mann/Frau-Unterscheidung profitieren, nämlich die Erzeuger und Vertriebsketten von Konsumgütern, sorgen mit ihren Werbekampagnen schon dafür, daß solches Gedankengut keinerlei Verankerung findet, in unserer, oder besser IHRER Gesellschaft. --- Frei nach dem Motto "never change a running system"...