Neue Lesermeinung schreiben

Wär hätte je daran gezweifelt, dass Wagners Musik religiös funktionabel war? Deshalb konnte Nazi-Deutschland sie doch so komplett instrumentalisieren.
Allerdings ist sie fundamentales Heidentum: die in Noten gegossene Selbstverkrümmung und Überhöhung des Menschen. Am Ende dieser Selbstvergötterung stehen Dachau und Birkenau, weil Menschen, die sich selbst zu Göttern stilisieren, kein Mitleid mit den Schwachen haben. Und weil bei ihnen der leidende Gottessohn -Christus- nur als Spottfigur ihren Platz hat.
Wozu schwenkt ein evangelisches Portal so überschwenglich den Weihrauchkelch für diese Geisteshaltung?
Mir wird bei Beweihräucherungen immer übel -wenn Wagner der belobhudelte ist -erst recht. Für mich als Christin ist seine Musik brechreizend.