Neue Lesermeinung schreiben

Just heute habe ich Jennifer Teeges "Amon" zu Ende gelesen und stieß im Quellennachweis auf diese empfohlene Seite zur Eigenrecherche und bin perplex über diese gute Anleitung!
Es regt auf alle Fälle dazu an nachzufragen, denn auch in unserer Familie ist es die "Enkel-Generation" die genauer wissen möchte, was gewesen ist.
Zumal es auch in meiner Familie eine Adoption gab (mein Vater wurde adoptiert) und einen fremden, aber namentlich bekannten Großvater. Zwar fand ich schon als Jugendliche über die Heimatortskartei heraus, dass er nach dem Krieg in Sulingen, Niedersachsen lebte und Familie hatte, aber schon 1974 verstarb.
Wer war er, was hat er gemacht? War er, lebend in Ostpreußen, an Kriegsverbrechen beteiligt?
Oder der Adoptivvater meines Vater? Der andere Großvater, der aus Stalingrad floh...? Lange habe ich nicht mehr über eine Recherche nachgedacht und bin Jennifer Teege und Nikola Sellmair dankbar für ihr Buch und diesen guten Hinweis!