Neue Lesermeinung schreiben

Sehr geehrte Frau Borch, wegen des Großvaters würde ich eine Anfrage stellen bei der Deutschen Dienststelle (WASt) (www.dd-wast.de) . Diese Behörde hat immerhin Karteikarten von 18 Mio. Kriegsteilnehmern. Gleichzeitig oder danach würde ich beim Militärarchiv in Freiburg nachforschern. Die haben zwar v.a. die Personalunterlagen von Offizieren, aber auch Unterlagen von Soldaten, die ein Verdienstkreuz erhalten haben, sowie Unterlagen zu Soldaten, die wehrmachtsgerichtlich auffällig geworden sind - könnte ja sein, dass die Beziehung dieses Soldaten zu einer Russin in die Akten eingegangen ist. Archivfachlicher Dienst: Telefon 0761/47817-864 Homepage: http://www.bundesarchiv.de/bundesarchiv/dienstorte/freiburg/index.html.de. Recherchedienste für Militärisches: http://www.bundesarchiv.de/imperia/md/content/abteilungen/abtma/liste_recherchedienste__juni_2012_.pdf Wegen der Großmutter: Sie war zwar nicht verschleppt, wurde aber möglicherweise gleich nach Krieg als "displaced person" erfasst und also aktenkundig. Dazu können Sie beim Internationalen Suchdienst eine Anfrage stellen: http://www.its-arolsen.org/de/anfragen-von-angehoerigen/anfragenformulare/index.html Ich wünsche Ihnen, dass Sie fündig werden! Christine Holch/ Redaktion