Neue Lesermeinung schreiben

Chrismon und Essen, was für ein "tolles"Thema! 6 Gänge für 11 Gäste! Der Beitrag hätte eher für die Boulevard-Presse gepasst. Angesichts des Hungers in der Welt: auch hier wird wie auch anderswo über die Verhältnisse gelebt. Imponiert hätte mir, Frau Koßmann hätte die 300 Euro für kirchliche Hilfswerke , die hoffentlich nicht genauso üppig leben , gespendet statt sie selbst für "Aufspeckung" auszugeben.Chrismon so? Nein danke! Einfach ärgerlich!

5. Juli 2012