Neue Lesermeinung schreiben

Lieber Gast, das stimmt so nicht ganz; ich habe auch die erwähnt, die lieber zu Hause bei ihren Kindern bleiben. Und geschrieben, dass ich das auch respektabel finde. Und ich habe mein Unbehagen geäußert, wenn die Forderung nach mehr Krippen einseitig von Wirtschaftsverbänden definiert wird. Ich glaube aber, dass es überwältigend viele Eltern gibt, die einen Betreuungsplatz für ihre Kinder suchen. Diese Eltern haben gute Gründe. Die meisten sind auf ein zweites Einkommen angewiesen. Hier im Ballungsraum Rhein-Main etwa geht es kaum ohne zweites Einkommen. Das mit einem deutlich höheren Betreuungsgeld auszugleichen - wer sollte das bezahlen? Ich finde auch, dass Haus- und Erziehungsarbeit unterbewertet sind. Aber wer übt sie in aller Regel aus? Meistens sind es Frauen. Man muss Müttern die Gelegenheit geben, beizeiten in den Beruf zurückzukehren, und das geht nur über gute Betreuungsangebote.