Neue Lesermeinung schreiben

Bei mir entwickelte es sich innerhalb der Familie entgegengesetzt. Mein Bruder drängte alle auf meine gegnerische Seite. Er wollte, dass ich meine liebe Frau verlasse. Die mir echt gut half. Sie hätte "angeblich" was mit einem anderen Mann. Ich bin 7 m die Leiter runtergefallen. War links kpl. gelähmt. Konnte nicht sprechen. Ich benötigte ca. 15 Jahre bis ich wieder motorisch relativ fit war. Geistig war ich es schon nach 6 Monaten wieder. Ich war halt auf den Kopf gefallen. Das erzählte mein Bruder auch meinen Freunden und Bekannten. Ich war 3 Wochen im Koma. Im Rollstuhl wurde ich wach. Ich träumte wie ihr immer davon so fit wie vor dem Unfall zu werden. Plötzlich weiß man alles zu schätzen. Alles was normal war, wird ein unbezahlbares Gut. Ich wurde durch meine sportliche Konstitution vor dem Unfall und meiner Intelligenz wieder Schritt für Schritt gesunder. Und schlauer insbesondere des Körpers mit Funktionen etc. Der Kranke kümmert sich mehr um seinen Körper. Früher wahrscheinlich auch. Solche mysteriöse Dinge wurden gelesen und bestaunt und beendet. Ich habe mir bei eigener Krankengymnstik Ende 2009 den Atlas Halswirbel verdreht. Das entdeckte ich persönlich. Ich war ca. 7 Monate Erkältet deshalb. Keiner konnte mir helfen. Ich wurde immer heiserer. Ich hörte immer schlechter. Das kommt alles von den Wirbelverschiebungen. Denn wenn der obere Schräg steht, dreht sich der unterste in Gegenrichtung zur Kompensation. Und alle andren Wirbel passen sie bis unten langsam an. Nach 7 Monaten konnte ich kaum noch gehen. Ich konnte Ende 2009 alles wieder recht gut. Leichte Koordinationsprobleme hatte ich noch. Heute weiß ich, dass ich diese Restbehinderungen noch hatte, weil der Atlas Halswirbel schon nach dem Sturz schief war. Er wurde nicht gerichtet. Das erkennt die Krankenkasse nicht an, da keine Studie darüber geschrieben wurde. Ich entdeckte aber nachdem er von Atlas Profs gerichtet wurde, dass ich so fit wie vor dem Unfall werde. Das geht dann automatisch, wenn an den Wirbeln kein mechanischer Schaden vorliegt. In den ersten 6 Monaten nach dem richten passiert eine Menge "spürbares. Spürbar sind Dinge, Funktionen, die stärker behindern. Kleine Erfolge nimmt man nicht sehr wahr. Nur wenn man daran denkt und sich dann wundert dass es funktioniert. Ich schrieb zu meinem Übel Tagesberichte meiner Besserungen. Ich Idiot gab diese meinem behandelnden Chiropraktiker.
Er sagte, dass alles geschriebene zum Atlas stimmt. Er wollte mich mit Akupunktur unterstützen. Die Vorgänge zur Rehabilitierung durchs Rückenmark und zu den Muskeln und Organen usw. beschleunigen. Was ich nicht ahnte war, dass er mir heimlich diclofenac injizierte. Zu anfangs sagte er mir, dass er mir ein Muskel Entspannendes Mittel homöopathischer Art spritzt. Ich vertraute ihm. Da ich ihn vom Fitness Sport 1982 ca. kannte. Wir sind Kumpel, sagte er immer. Er spritzte mich "absichtlich" zum Krüppel. Nieren, Leber,.... usw. Ich war selbstständiger Handwerksmeister. Nun habe ich gesetzliche Betreuung. Mein Bruder und meine Schwester behalten alle Sachen und Werkzeuge und Maschinen aus meiner Werkstatt, die ich räumen mußte. Diese Sachen wollten sie für mich verwahren, bis ich wieder fit bin, oder sie für mich verkaufen. Durch das Medikament diclofenac als Injektion, bekam ich Eine Auto Immunerkrankung der Schilddrüse. Ich war wegen den Spritzen völlig benommen. Das war ich seit Mitte 2010 sehr oft. Ab dato injizierte er mir das Medikament. Ich war am Ende 2012 so fertig, dass ich mich meiner Schwester und meinem Bruder anvertraute. Obwohl sich nach dem Leiterunfall 1996 meine komplette Familie gegen mich wendete. Meine Mutter und mein Vater starben 2004 und 2005. Freunde verlor ich in der Zwischenzeit, da ich mich immer nur um für mich ausführbare Arbeit und um Sport und Körperrehabilitation kümmerte. Mit dem heutigen Wissen würde ich mein Leben mehr LEBEN. Leider hatte ich nach dem Schädel Hirn Trauma keinen Mensch mehr, der mich wieder in das Leben bringt. Das ist zusätzlich noch anders, als ein anderer Körperlicher Schaden, oder ein Rückenmarkschaden etc. Das Gehirn ist die Festplatte. Ich bin nicht wach geworden und habe gefragt: Wo ist mein Handy, meine Auto Schlüssel, meine Kontokarte? Ich wußte nicht wer ich bin und wo ich bin und wo der Ort ist an dem ich bin, wenn man mir ihn sagte.
Der muß alles neu lernen..... Ich konnte alles sehr schnell wieder. Das wichtigste aber war dass man mich wieder in die Gegenwart bringt. Musik, Fußball, Weltneuigkeiten, Stadtneues usw... Das tägliche Leben nimmt man aus dem was man täglich macht. Ich machte immer nur Arbeit, Angebote, Rechnungen, Buchführung, Sport oft alleine.
Ich muß nun besser aufhören damit. Es ist völlig anders als bei Euch.
Ihr müßt den inneren Schweinehund überwinden. Einen Muskel, oder ein Organ bei einer Lähmung zu suchen, ist unglaublich schwer. Ich suchte am Spiegel mein linkes Auge. Ich fand es... Ich spürte es... Ich mußte das rechte Auge bewußt offenreissen, damit ich das linke schließen konnte.
Es war schwerer als 50kg mit einer Hand hochzuheben. Überigens verschwanden nachdem ich den Atlas richten ließ, alle psychomotorischen Blockaden. Die ich noch nach 15 Jahren hatte. Das ist alles wahr!!!!
Gegenwärtig bin ich 51. Nochmal kann ich es nicht schaffen. Ich werde nun von allen Ärzten sofort in die Psycholinie gestuft. Ich konnte etwas beweisen. Da steckte eine sehr große Menge Geld an Medikamenten drin.
Wenn dem Körper alle Kräfte sich selber zu heilen gegeben werden, schafft er alles. Bei Fehlleitungen und Blockaden im Rückenmark-Wirbelsäule, kommen Reizleitungen und Befehle an falscher Stelle an. Oft gibt das chronische Schmerzen wie Migräne, Rheuma usw. Bei mir ief nachdem der Atlas gerichtet wurde alles rund. Sogar die Füße beim laufen.
Mir fehlte zuletzt immer die Kraft. Ich konnte nicht mehr unterscheiden, ob es noch wegen der Atlas Geschichte ist. Jeder Arzt hättte es sofort gemerkt woran es liegt. Auch mein Ciropraktiker wußte es. Aber er wollte, dass ich die Atlas Geschichte nicht beweisen konnte.
Es ist alles wahr.... Lebt alle euer LEBEN. Lasst Euch nicht von der Medikamenten zerstören. Fragt immer euren Körper was ihm gut tut.
Alles gute...