Neue Lesermeinung schreiben

Ich kann mich meinem Vorredner leider nicht anschließen, ganz im Gegenteil - an ein paar Stellen habe ich lediglich den Kopf schütteln können.. eine Schreibe, die nicht mal eben mit Zahlen jongliert und diese gleichsam kritisch hinterfragt, halte ich für wenig seriös. Beispiel: 'Hierzulande darf auf über der Hälfte der rund 12 800 Autobahnkilometer gerast werden' - Baustellen mitgerechnet? Verkehr flüssiger bei ähnlicher Geschwindigkeit: kennen Sie die Tests, bei denen mit gleicher Geschwindigkeit und gleichem Abstand mehrere Autos in einem kleinen Kreis fahren sollen? Es staut sich immer nach einiger Zeit. Immer. Zudem ist auch die Idee des PS-Wettrüstens hinfällig - in vielen anderen Ländern gibt es diese Verbote, wie Sie bereits schrieben, und bildet unser VW-Fox da die Importspitze? Wohl kaum - Porsche hat deutliche Produktions- und Lieferengpässe beim PS-und-Kraftstoffschluckmonster Cayenne und die werden wohl nicht alle für das böse Raserdeutschland gefertigt. Ihr Text ist voller Generalisierungen, die kein argumentatives Nachfragen überleben würden. Die Debatte um das Tempolimit wird denen um Rauchverbot und Körperscannern gegenübergestellt und letztere dabei verharmlost - "Massenproteste" kaum bekannt. An die mediale Verarbeitung und das wochenlange Belagern sämtlicher Foren des Austauschs können Sie sich aber schon entsinnen!? Auch schön: 'Die Hälfte der tödlichen Autobahnunfälle geht auf überhöhte Geschwindigkeit zurück.' Ach. .. und wie wir das ja von Landstraßen und Ortschaften kennen, verhindern Geschwindigkeitsbegrenzungen automatisch das Überhöhen dieser? Nein. Ich würde eine Hypothese wagen: die Zahl derer, die gern 170 fahren (und da stapelt man tief), wird das auch nicht selten tun, wenn flächendeckend nur 120 erlaubt sind. Damit ich nicht missverstanden werde: ich fahre Auto, bin 'durchschnittlich' motorisiert, achte auf den Verbrauch bei meinen Fahrten - nutze wo es nur geht das Rad, wenn ich aber längere Strecken fahre, inseriere ich online für eventuelle Mitfahrer.. und ich fahre auf der Autobahn nahezu ausnahmslos um die 130. Auch ich ärgere mich nicht selten über den grenzdebilen Audifahrer, der mich belichthupt bis ich glaube in einem Club zu sein und doch missfällt mir eben einfach Ihre einseitige Schreibe - denn ähnliche Argumentverächter schaffen es tatsächlich, dass man diese Limit-Ideen belächelt. Zumal das übrigens nach nunmehr vielen Autobahnkilometern meinerseits fast überflüssig scheint: subjektive Beobachtung, aber die breite Masse tuckert seit geraumer Zeit mit 120/130 durch Deutschland, weil die ökonomische Vernunft bremst. Die wenigen Ausreisser belächle ich entspannt an der Tankstelle.