chrismon auf der Buchmesse Frankfurt 2018

Apfelquiz, Lesungen und Diskussionen
Frankfurter Buchmesse

Alexander Heimann/Frankfurter Buchmesse

Ort: Frankfurt am Main / Hessen / Deutschland
Aufnahmedatum: 18.10.2008

Caption: Alljaehrlich im Herbst, findet in Frankfurt am Main, die Frankfurter Buchmesse, die groesste Buechershow der Welt statt. Die Tuerkei ist 2008 der Ehrengast, das Gastland der Frankfurter Buchmesse.
© copyright: Alexander Heimann / Frankfurter Buchmesse

Im Bild:

Presse- und Unternehmenskommunikation
Reineckstrasse 3
60313 Frankfurt am Main
press@book-fair.com

© Copyright frei nur fuer journalistische Zwecke. Keine Model-Release-Vertraege/Persoenlichkeitsrechte der abgebildeten Personen vorhanden.
Keine Weitergabe an Dritte. Belegexemplar erbeten an:
Frankfurter Buchmesse

© Copyright-free for journalistic purposes only, no other rights are available.

Presse- und Unternehmenskommunikation
Reineckstrasse 3
60313 Frankfurt am Main
press@book-fair.com

chrismon auf der Frankfurter Buchmesse 2018. Zsuzsa Bánk, Franz Alt, Willi Weitzel und viele mehr im Gespräch mit der chrismon-Redaktion.

Sie finden uns in Halle 3.1 unter der Standnummer B107.

Mittwoch: 10.10.2018

16:50 Uhr
"Digital Mensch bleiben!" EKD-Medienbischof Dr. Volker Jung stellt sein neues Buch aus dem Claudius-Verlag vor und spricht über Möglichkeiten und Endlichkeiten.

Donnerstag: 11.10.2018

14:00 Uhr
"7WochenOhne" Arnd Brummer, Kathrin Althans und Hanna Lucassen erzählen aus dem Nähkästchen einer Fastenaktion. Woher kommen das Motto, die Texte, die Ideen? Moderation: Martin Vorländer
15:00 Uhr
"Taufbegleiter" Mit App und Buch auf dem richtigen Weg zum großen Fest. Claudia Keller interviewt Claudius Grigat
16:00 Uhr
Der "chrismon-Kulturbeutel" und "Das Buch der Flucht". Johann Hinrich Claussen stellt seinen chrismon-Blog und Fluchtgeschichten aus der Bibel vor – im Gespräch mit Claudius Grigat

Freitag: 12.10.2018

13:30 Uhr im Lesezelt
"Der Islam". "Willi will’s wissen" Willi Weitzel hat dem Theologen Mouhanad Khorchide neugierige Fragen gestellt – Chrismon-Chefredakteurin Ursula Ott interviewt alle beide.
15:30 Uhr
"Paargespräche". Der Schriftsteller Jochen Schmidt und die Illustratorin Line Hoven beobachten Dreamteams aus Geschichte und Literatur im Beziehungsalltag. Moderation: Rainer Moritz
16:00 Uhr
"Mein Vater, die Dinge und der Tod". Chrismon-Kolumnist Rainer Moritz porträtiert seinen Vater – in den Dingen, die er hinterlässt. Lesung.

 

Samstag: 13.10.2018

13:30 Uhr
"Sehnsuchtsort Heimat". Gabriele Kosack lebte als Kind in Indonesien. Martin Vorländer ist Hesse mit bayrischem Migrationshintergrund. Chrismon-Chefredakteurin Ursula Ott interviewt beide.
14:00 Uhr
"Gefundene Verwandtschaft" ((Achtung, kein Buchtitel)). Lisa Welzhofer sucht und fand ihren Vater in Israel. Claudia Keller entdeckte bei einer Recherche, dass sie einen Halbbruder hat. Ein Gespräch
15:00 Uhr
"Weihnachtshaus". Die Schriftstellerin Zsuzsa Bánk stellt ihr neues Buch aus der edition chrismon vor, chrismon-Chefredakteurin Ursula Ott interviewt sie
16:00 Uhr
"Alt-ernativ". Der Journalist und Buchautor Franz Alt bloggt auf chrismon.de. Dorothea Heintze, chrismon-Redakteurin, interviewt ihn

 

Sonntag: 14.10.2018

13:00 Uhr
Alte Apfelsorten sind wieder hip. Sein Obsthof am Steinberg ist beliebtes Ausflugsziel, seine Weinproben legendär: Andreas Schneider, Apfelbauer in Frankfurt Nieder-Erlenbach. Mit ihm sprechen die chrismon-Redakteure Michael Güthlein und Nils Husmann.
14:00 Uhr
"Religion für Einsteiger", eine beliebte Rubrik in chrismon. Einer der Autoren: Burkhard Weitz, Redakteur und evangelischer Pfarrer. Er beantwortet religiöse Fragen der Besucher

 

 

Infobox

Sie finden den chrismon-Stand in der Halle 3.1, Standnummer B107.
Mitarbeiter des Gemeinschaftswerks der Evangelischen Publizistik gGmbH sowie deren Angehörige sind beim Gewinnspiel von der Verlosung ausgeschlossen.

Leseempfehlung

Der evangelische Medienbischof Volker Jung hat mehr Aufmerksamkeit für die in der Türkei in Haft sitzenden Journalisten gefordert. "Wir sollten uns die Namen derjenigen Journalisten einprägen, die dort verfolgt werden oder inhaftiert sind", sagte Jung bei einer Podiumsdiskussion zum Thema Pressefreiheit auf der Frankfurter Buchmesse.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.