Susanne Breit-Keßler über viel Zeit für massig Zutaten

An Tagen wie diesen
Susanne Breit-Keßler Soßen

Susanne Breit-Keßler

Zitronenmayonnaise, kalte Nacho-Käse-Dip, marinierte Karotten und Chimichurri

Susanne Breit-Keßler Soßen

Sonntagnachmittage in der Küche können sehr produktiv sein

Es ist einer dieser Sonntage, an denen sich die Zeit zieht wie Kaugummi. Ich hasse Kaugummi. Frühmorgens sehr bald aufgewacht, habe ich alles erledigt, was man nur tun kann. Meine persönliche Andacht gehalten, Flusensieb in der Waschmaschine gereinigt, gebrochenen Mitnehmer vom Mülleimer ab-,  neuen hingeschraubt,  den Hebe-Mechanismus des Abflusssiebs in der Spüle repariert, spazieren gegangen, meinen Mann umarmt, einen Inspektor Morse-Krimi und Satire mit Torsten Sträter geschaut .... Was jetzt? Es ist erst 16 Uhr.

Ich gehe in die Küche. An Tagen wie diesen hat man echt unendlich Zeit ... Der Gatte soll ein Rinderhüftsteak mit selbstgemachten Pommes und Salat bekommen. Ich esse das auch, ohne Fleisch. Aber da muss noch was dazu. Zitronenmayonnaise, kalte Nacho-Käse-Dip, marinierte Karotten und Chimichurri, eine argentinische Soße. „Bleib draußen“, rufe ich. „Es gibt Überraschungen!“ Ich bin nicht sicher, ob ich einen leisen Seufzer höre. Nachfragen hat keinen Zweck. Mein Mann wird sicher sagen, dass er sich sehr freut. Das stimmt nur bedingt.

Scharfe Sache

Er möchte, dass ich ein bisschen mehr „hyggelig“ bin - gemütlich, und es mir gut gehen lasse. Stattdessen sieht er mich herumfuhrwerken, um dann ein kleines bisschen müde zu sein. Eigentlich gar nicht. Egal. Nummer eins: Ich mische eine feine Reformhaus-Mayonnaise mit Sauerrahm, Pfeffer und marokkanischen Salzzitronen. Nummer 2: Chili, ein Hauch Knoblauch, etwas Kurkuma mit Schlagrahm oder Milch aufkochen, Käse nach Gefühl dazugeben. Auskühlen lassen. Nicht gleich alles aufessen! Nun die Karotten.

Drei davon längs mit dem Sparschäler in Streifen hobeln, kurz in heißes Wasser geben, abschrecken und trocknen. Mit Öl, Sojasauce, Pfeffer,  Ahornsirup und Apfelessig mischen. Der absolute Pfiff: Ein halber Teelöffel Rauchsalz dazu. Am besten schon einen Tag vorher machen und durchziehen lassen. Aber es schmeckt auch spontan zubereitet. Jetzt nochmal nach Südamerika: Rote Zwiebeln, frische Chilischote, wenig Knoblauch, eine reife Tomate, Petersilie reichlich, gerne auch Koriander, Essig und Crema di Aceto, gut Öl, Pfeffer und scharfen Paprika.

An Tagen wie diesen ... da wünsch‘ ich mir dann doch Unendlichkeit - mit meinem Liebsten. Vielleicht darf ich in der Ewigkeit auch für ihn kochen.

Vom Blog zum Buch:
Sie wollen mehr lesen? Dann gibt es jetzt das Buch dazu von Susanne Breit-Keßler

 "Prost Mahlzeit!".  Für gute Laune beim Kochen, mit vielen Rezepten, Kolumnen und Illustrationen. edition chrismon, 144 SeitenPR

 

 

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.

Über diesen Blog

Essen und Trinken hält Leib und ­Seele zusammen. Und darüber Neues zu lesen, macht den Geist fit. Susanne Breit-Keßler wünscht Guten Appetit!

Susanne Breit-Keßler
Susanne Breit-Keßler war bis 2019 Regionalbischöfin des evangelischen Kirchenkreises München-Oberbayern. Sie war Sprecherin vom "Das Wort zum Sonntag" und regelmäßige chrismon- Autorin. Außerdem ist sie Vorsitzende des Kuratoriums "7 Wochen Ohne" und Mitglied im Aufsichtsrat des GEP, dem Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik, in dem auch chrismon erscheint.

Blogs auf chrismon.de

Hier finden Sie eine Übersicht aller Blogs auf chrismon.de
NEU
Und hier können Sie alle Blogs direkt abonnieren

Blogs

Text:
Susanne Breit-Keßler
110 Beiträge

Essen und Trinken hält Leib und ­Seele zusammen. Und darüber Neues zu lesen, macht den Geist fit. Susanne Breit-Keßler wünscht Guten Appetit!

Text:
Johann Hinrich Claussen
183 Beiträge

Auch das Überflüssige ist lebens­notwendig: Der Autor und Theologe Johann Hinrich Claussen reist durch die Weiten von Kunst und Kultur

Text:
Franz Alt
144 Beiträge

„Lust auf Zukunft“ will unser Kolumnist Franz Alt vermitteln. Ob Energie, Politik, Gesellschaft, Familie oder Umwelt - überall ist der Wandel möglich und durch den Wandel eine bessere Welt für uns alle

Text:
Hanna Lucassen
19 Beiträge

Schwester, Schwester! Hanna Lucassen erzählt von Streiks, Spritzen und Sonntagsdiensten.