Susanne Breit-Keßler über die druckreife Botschaft von Papierservietten

Susanne Breit-Keßler über die druckreife Botschaft von Papierservietten
Herzlich willkommen bei uns zuhause!
teaser_sbk.jpg

Susanne Breit-Keßler

Gastfreundschaft: Schön, dass ihr da seid!

Wir planen, ein seit Jahrzehnten mit uns befreundetes Paar zu besuchen und einige Tage bei den beiden Männern zu bleiben. Das machen wir sonst nie, aber ich mag sie so sehr und sie wohnen herrlich... Im Vorfeld gibt es dann aber Schwierigkeiten: Der eine kann am ersten Tag aus beruflichen Gründen nicht da sein, der andere muss am nächsten arbeiten.

Ich bin unsicher, ob ich nicht in meiner Begeisterung für ihr Häuschen auf dem Land übertrieben habe - und die zwei uns nolens volens auf ein sehr verlängertes Wochenende eingeladen haben. Einladen mussten, weil ich mich so enthusiastisch gezeigt habe. Ob wir vielleicht in Wahrheit stören? Absagen geht jetzt aber auch nicht.

Glück - hausgemacht

Wir fahren los. Als wir ankommen, steht einer der Freunde schon am Tor und lässt uns ein. Wir können gleich das liebevoll hergerichtete Gästezimmer beziehen und werden kurz darauf zum Abendessen gebeten. Der Tisch ist  stilvoll gedeckt, der Appetizer steht bereit. Und die Serviette... Meine Phantasien, was alles sein könnte, sind dahin.

„Schön, dass ihr da seid!“ Was für eine Begrüßung. Ich atme tief aus und lehne mich zurück. Das Essen ist köstlich: Alles selbst gemacht. Wir genießen die intensiven Gespräche mit dem einen Freund und freuen uns darauf, bald den anderen in die Arme schließen zu können. Eine bedruckte Papierserviette - und wir sind zuhause bei denen, die wir lieb haben.

 

 




 

 

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.

Über diesen Blog

Essen und Trinken hält Leib und ­Seele zusammen. Und darüber Neues zu lesen, macht den Geist fit. Susanne Breit-Keßler wünscht Guten Appetit!

Susanne Breit-Keßler
Susanne Breit-Keßler war bis 2019 Regionalbischöfin des evangelischen Kirchenkreises München-Oberbayern. Sie war Sprecherin vom "Das Wort zum Sonntag" und regelmäßige chrismon- Autorin. Außerdem ist sie Vorsitzende des Kuratoriums "7 Wochen Ohne" und Mitglied im Aufsichtsrat des GEP, dem Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik, in dem auch chrismon erscheint.

Blogs

Text:
Susanne Breit-Keßler
78 Beiträge

Essen und Trinken hält Leib und ­Seele zusammen. Und darüber Neues zu lesen, macht den Geist fit. Susanne Breit-Keßler wünscht Guten Appetit!

Text:
Johann Hinrich Claussen
151 Beiträge

Auch das Überflüssige ist lebens­notwendig: Der Autor und Theologe Johann Hinrich Claussen reist durch die Weiten von Kunst und Kultur

Text:
Franz Alt
112 Beiträge

„Lust auf Zukunft“ will unser Kolumnist Franz Alt vermitteln. Ob Energie, Politik, Gesellschaft, Familie oder Umwelt - überall ist der Wandel möglich und durch den Wandel eine bessere Welt für uns alle

Text:
Hanna Lucassen
8 Beiträge

Comeback wegen Corona? Hanna Lucassen hat sich als "Pflegereservistin" gemeldet. Und wartet jetzt ab, was kommt.

Text:
2 Beiträge

Gedankenspaziergänge in die Welt der Zellen und Genetik. Professor Fritz Nolte forscht, zweifelt und schreibt

Blogs auf chrismon.de

Hier finden Sie eine Übersicht aller Blogs auf chrismon.de