Susanne Breit-Keßler über Niederlagen bei der EM – Österreich, Frankreich…

So leicht schreibt man nicht Geschichte
Susanne Breit-Keßler Heiliger Österreicht

Susanne Breit-Keßler

So schön ist Österreich - Susanne Breit-Keßler liebt es hier

Susanne Breit-Keßler Heiliger Österreicht

Die Alpenrepublik ist wieder bei sich daheim

Tu felix Austria. Andere führen Kriege, du glückliches Österreich, heirate. Das beschreibt die frühere, geschickte Heiratspolitik der Habsburger. Um seinen Machtbereich zu vergrößern, verband das Herrscherhaus Dynastien durch Hochzeiten. Allemal besser als ständig Krieg um irgendwelche Länder zu führen. Hat allerdings nicht immer geklappt. Tu  felix Austria. Ein Schlagwort auch für die lässige, manchmal fast levantinische Lebensart in der ehemaligen Donaumonarchie.

Ich liebe unser Nachbarland, seine Dialekte, den Wiener Schmäh und das Neujahrskonzert, die ironisch-sarkastischen Liedermacher, den leicht überzogenen Charme, den Wein und das Essen, die Berge. Glückliches Österreich. Daran ändert auch die Niederlage im Achtelfinale nichts. Die Österreicher haben die Italiener bis in die Verlängerung gezerrt. Niemand hatte erwartet, dass es so lange dauert, bis die Einwechselspieler Chiesa und Pessina es krachen lassen.

Keine Liebesheirat

Saša Kalajdzić, der Österreicher, hat den verdutzten Italienern dann noch ein Tor reingezimmert. Die Hoffnung auf einen David gegen Goliat-Sieg flammte kurz wieder auf. Wurde aber nichts. Franco Foda, der österreichische Trainer mit italienischem Vater und deutschem Pass, hat zwar „Geschichte geschrieben“, weil die Ösis ins Achtelfinale eingezogen sind. Aber da man die Italiener nicht mannschaftsweise heiraten kann, ist nix weitergegangen. A propos David gegen Goliat.

Im 26 Mann starken Kader der Österreicher standen 21 Bundesligaspieler parat. Unter ihnen der Torschütze, Kalajdzić, vom VfB Stuttgart, Kapitän David Alaba vom FC Bayern und Marcel Sabitzer von RB Leipzig. Ziemliche Giganten ihres Faches. Felix Österreich hat trotzdem verloren - wie Waliser, Niederländer, Portugiesen und - huch - Franzosen. Sei’s drum. Wir reisen demnächst wieder in die Donaumetropole und nach Tirol, wo ich mich zuhause fühle - und glücklich. Nur eines: Die deutschen Bundesligaspieler, die gegen England antreten, dürfen den Österreichern lässige Lebenskunst gerne nachmachen. Sonst lieber nix. 

 

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.

Über diesen Blog

Fußball ist ihr Leben - sagt die ehemalige Regionalbischöfin und Schiedsrichtertochter Susanne Breit-Keßler. Und da der Ball rund ist und das zugehörige Spiel mindestens die wichtigste Nebensache der Welt, schreibt sie - wie schon bei der EM 2016 und der WM 2018 - wieder auf, was sie während der EM 2021 bewegt.

Susanne Breit-Keßler
Susanne Breit-Keßler betreibt aktuell den Blog "Mahlzeit!" auf chrismon.de. Bis 2019 war sie Regionalbischöfin des evangelischen Kirchenkreises München-Oberbayern. Momentan ist sie Vorsitzende des Bayerischen Ethikrates. Was nicht alle wissen: Sie ist als Schiedsrichtertochter vor allem glühender Fußballfan und richtet ihren Terminkalender auf jeden Fall nach wichtigen Spielen aus.

Blogs auf chrismon.de

Hier finden Sie eine Übersicht aller Blogs auf chrismon.de
Und hier können Sie alle Blogs direkt abonnieren

Blogs

Text:
Susanne Breit-Keßler
31 Beiträge

Fußball ist ihr Leben - sagt die ehemalige Regionalbischöfin und Schiedsrichtertochter Susanne Breit-Keßler. Und da der Ball rund ist und das zugehörige Spiel mindestens die wichtigste Nebensache der Welt, schreibt sie - wie schon bei der EM 2016 und der WM 2018 - wieder auf, was sie während der EM 2021 bewegt.

Text:
Dominique Bielmeier, Dorothea Heintze, Anne Buhrfeind
30 Beiträge

Zwei Redaktionen, ein Blog: Dominique Bielmeier arbeitet bei der Sächsischen Zeitung in Dresden. Anne Buhrfeind und Dorothea Heintze bei chrismon in Frankfurt. Nun bloggen sie: Über ihren Redaktions-Austausch, ihr Leben als Ossi im Westen, ihr Leben als Wessi im Osten. Und ihren Alltag, hier wie dort.

Text:
Claudius Grigat
25 Beiträge

Schön bunt ist das Familienleben, manchmal auch zu bunt. Geschichten aus dem turbulenten Alltag von Claudius Grigat