Franz Alt zur Energiewende

Erneuerbare Energien: Die Zeit drängt
Windrad auf dem Feld

pixabay.com | winterseitler

Windrad auf dem Feld

Windrad auf dem Feld

In Corona-Zeiten wurde der Energieverbrauch für die Produktion von Konsumgütern zurückgefahren, nahm aber bei der Digitalisierung zu. Realistischer weise müssen wir davon ausgehen, dass Deutschland und die Welt im Jahr 2030 mehr Strom brauchen wird als im Jahr 2020.

Die meisten armen Länder haben riesige Nachholbedürfnisse bei der industriellen Entwicklung. Aber auch die Industrieländer werden durch weitere Digitalisierung, durch die E-Mobilität sowie durch Wärme-Pumpen fürs Heizen insgesamt mehr Strom benötigen als heute. Das heißt, dass der Ausbau von erneuerbaren Energien rasch beschleunigt werden muss.

Deutschland wird Strom-Importeur

In den letzten Jahren hat Deutschland viel Strom exportiert – bis zu 50 Terrawatt-Stunden pro Jahr. Aber 2020 ist dieser Export gegenüber 2019 um die Hälfte zurückgegangen. Weil die hiesigen Kohlekraftwerke billigen Strom produzierten, deren Folgekosten nie mit berechnet wurden, konnte hierzulande viel Überschuss-Strom produziert und auch exportiert werden. Nun aber macht sich die CO2-Steuer von rund 25 Euro pro Tonne bemerkbar. Fossiler Strom wird in den nächsten Jahren noch teurer, denn bis 2025 werden pro Tonne schon 50 Euro anfallen und danach immer mehr.

So wird Deutschland bald keinen Strom mehr exportieren. Hinzu kommt der komplette Ausstieg aus der Atomenergie Ende 2022 und der beginnende Ausstieg aus der Kohle. Deshalb könnte Deutschland schon 2022 erstmals Strom-Importeur werden.

Bisher wurde der wegfallende Atomstrom durch immer mehr erneuerbaren Strom ersetzt. Aber schon 2021 soll Deutschland 11 Kohlekraftwerke still legen. Das neue EEG muss bereits im ersten Halbjahr 2021 wieder novelliert werden, um den gestiegenen Klimaanforderungen der EU zu genügen. Es wird für Deutschlands Strom-Zukunft entscheidend sein, dass spätestens dann die erneuerbaren Energien einen kräftigen Ausbauschub bekommen, um eine Stromlücke oder gar eine Dunkelflaute zu verhindern.

100 Prozent erneuerbar jetzt

2020 war die Welt verständlicher Weise mit der Pandemie beschäftigt. Die deutsche Wirtschaft hat sie relativ gut überstanden. Die große Herausforderung 2021 wird sein, das Versprechen der Bundesregierung einzulösen, dass wir ökologischer aus der Krise herauskommen als wir hinein gegangen sind. Da die erneuerbaren Energien preiswert sind und immer preisgünstiger werden, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, das Klima zu stabilisieren.

2020 war das zweitheißeste Jahr seit 1880. Deshalb ist der rasche Ausbau der Ökoenergien ökonomisch, aber auch ökologisch jetzt mehr als geboten. Die Zeit drängt.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.

Über diesen Blog

„Lust auf Zukunft“ will unser Kolumnist Franz Alt vermitteln. Ob Energie, Politik, Gesellschaft, Familie oder Umwelt - überall ist der Wandel möglich und durch den Wandel eine bessere Welt für uns alle

Franz Alt
Dr. Franz Alt, Jahrgang 1938, war 20 Jahre lang leitender Redakteur und Moderator des ARD-Magazins "Report". Heute arbeitet er als freier Autor und Kolumnist. In der edition chrismon gibt von ihm das Buch zu seinem Blog: "Die Alternative. Plädoyer für eine sonnige Zukunft."

Blogs auf chrismon.de

Hier finden Sie eine Übersicht aller Blogs auf chrismon.de
Und hier können Sie alle Blogs direkt abonnieren

Blogs

Text:
Franz Alt
156 Beiträge

„Lust auf Zukunft“ will unser Kolumnist Franz Alt vermitteln. Ob Energie, Politik, Gesellschaft, Familie oder Umwelt - überall ist der Wandel möglich und durch den Wandel eine bessere Welt für uns alle

Text:
Johann Hinrich Claussen
195 Beiträge

Auch das Überflüssige ist lebens­notwendig: Der Autor und Theologe Johann Hinrich Claussen reist durch die Weiten von Kunst und Kultur

Text:
Susanne Breit-Keßler
122 Beiträge

Essen und Trinken hält Leib und ­Seele zusammen. Und darüber Neues zu lesen, macht den Geist fit. Susanne Breit-Keßler wünscht Guten Appetit!

Text:
6 Beiträge

Dorothea Heintze lebt in einer Baugemeinschaft in Hamburg und weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer das eigene Wohnglück zu finden ist.

Text:
Hanna Lucassen
24 Beiträge

Schwester, Schwester! Hanna Lucassen erzählt von Streiks, Spritzen und Sonntagsdiensten.