Franz Alt zum Thema Reduktion der Treibhausgase

Ein sonniger und windiger Erfolg
Solar- und Windenergie

pixabay.com | seagul

Solar- und Windenergie

Solar- und Windenergie

Es gibt überraschend positive Nachrichten für den Klimaschutz: Viele Jahre haben die Umweltverbände, aber auch die Bundesregierung selbst, bezweifelt, ob die Groko ihr selbst gestecktes Ziel einer 40%-igen Reduktion der Treibhausgase bis 2020  gegenüber 1990 erreichen kann. 

Doch nun sieht es plötzlich doch so aus als könne Deutschland diesem Ziel zumindest sehr nahe kommen.

Die Gründe: Deutschland hat 2019 ein Drittel weniger Steinkohle und etwa ein Fünftel weniger Braunkohle verbrannt als noch ein Jahr zuvor. Dieser Fortschritt ist vor allem dem europäischen Emissionshandel geschuldet. Die Kohlekonzerne müssen für jede Tonne CO2, die sie emittieren 25 Euro bezahlen. Da ist Ökostrom aus Sonne und Wind auch ökonomisch entschieden preiswerter. Damit ist auch bewiesen, dass Deutschland lange vor 2038 aus der Kohleverbrennung aussteigen kann.

2019 war ein gutes Sonnen- und Wind-Jahr und die Erneuerbaren Energien lieferten deshalb mehr Ökostrom als je zuvor. Hierzulande wuchs ihr Anteil auf 44%. Ein Plus von etwa 7% gegenüber dem Vorjahr. Zudem sank der Stromverbrauch auf den Tiefststand seit 20 Jahren. Aus all diesen Gründen sind die Treibhausgas-Emissionen im letzten Jahr nach einer Agora-Studie um 50 Millionen Tonnen auf 820 Millionen Tonnen gesunken, ein Rückgang um immerhin 35% gegenüber 1990. Die Regierung ist also nur noch 5% von ihrem 40%-Ziel bis Ende 2020 entfernt.

 Ob in diesem Jahr die Emissionen tatsächlich um weitere fünf Prozent reduziert werden können, ist freilich fraglich. Dazu wäre wohl mehr politischer Wille nötig.

 Die Reduktion 2019 ist hauptsächlich dem Stromverbrauch zu verdanken. Sowohl beim Verkehr wie auch beim Wärmeverbrauch sind die Emissionen sogar gestiegen.

 Deshalb sagt Umweltministerin Anja Schulze zurecht: „Was die Politik im Energiebereich geschafft hat, müssen wir auch noch im Verkehrsbereich hinbekommen.“ Dafür freilich muss die Bundesregierung endlich klare Zeichen für den Ausbau der erneuerbaren Energien setzen. Der Solardeckel muss weg und die Windkraft reaktiviert werden.

 Der Ausbau der Windkraft ist 2019 fast vollständig eingebrochen. Nicht der Umweltweisheit der Bundesregierung, sondern guten Wind- und Sonnenverhältnissen ist der Fortschritt zu verdanken. Die Umweltverbände sollten diesen Fortschritt anerkennen und nicht schon wieder klein reden.

Helmut Kohl hatte schließlich recht mit seiner Devise: „Entscheidend ist, was hinten herauskommt“. Das gilt auch fürs Klima.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.

Über diesen Blog

„Lust auf Zukunft“ will unser Kolumnist Franz Alt vermitteln. Ob Energie, Politik, Gesellschaft, Familie oder Umwelt - überall ist der Wandel möglich und durch den Wandel eine bessere Welt für uns alle

Franz Alt
Dr. Franz Alt, Jahrgang 1938, war 20 Jahre lang leitender Redakteur und Moderator des ARD-Magazins "Report". Heute arbeitet er als freier Autor und Kolumnist. In der edition chrismon gibt von ihm das Buch zu seinem Blog: "Die Alternative. Plädoyer für eine sonnige Zukunft."

Blogs auf chrismon.de

Hier finden Sie eine Übersicht aller Blogs auf chrismon.de

Blogs

Text:
Susanne Breit-Keßler
94 Beiträge

Essen und Trinken hält Leib und ­Seele zusammen. Und darüber Neues zu lesen, macht den Geist fit. Susanne Breit-Keßler wünscht Guten Appetit!

Text:
Johann Hinrich Claussen
167 Beiträge

Auch das Überflüssige ist lebens­notwendig: Der Autor und Theologe Johann Hinrich Claussen reist durch die Weiten von Kunst und Kultur

Text:
Franz Alt
127 Beiträge

„Lust auf Zukunft“ will unser Kolumnist Franz Alt vermitteln. Ob Energie, Politik, Gesellschaft, Familie oder Umwelt - überall ist der Wandel möglich und durch den Wandel eine bessere Welt für uns alle

Text:
Hanna Lucassen
13 Beiträge

Schwester, Schwester! Hanna Lucassen erzählt von Streiks, Spritzen und Sonntagsdiensten.