Ampel und Klima - Franz Alt zu den Sondierungsverhandlungen

Wird die Ampel-Koalition eine Klima-Koalition?
Klimawandel

pixabay.com | Tumisu

Klimawandel

Klimawandel

Zwei Wochen wurde sondiert und nun soll noch zwei Monate verhandelt werden bis die neue Bundesregierung steht. Zu Silvester will Bundeskanzler Olaf Scholz seine erste Neujahrsansprache halten. Allein der Zeitplan zeigt, dass bis zur Kanzlerwahl noch manche große Brocken aus dem Weg geräumt werden müssen.

Doch inhaltlich zeichnet sich schon jetzt folgendes ab:

  1. Kohleausstieg bis 2030 und rascher Ausbau der erneuerbaren Energien
  2. Noch kein Tempolimit (ADAC schon weiter)
  3. Photovoltaik-Pflicht für gewerbliche Neubauten. In Privathaushalten sollen Photovoltaik-Anlagen die Regel werden
  4. Keine Steuererhöhungen
  5. Die Schuldenbremse soll beibehalten werden
  6. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sollen ihre Arbeitszeiten flexibler gestalten können, das heißt auch mehr Home-Office
  7. Anhebung des Mindestlohns auf 12 Euro
  8. Mehr Fachkräfteeinwanderung
  9. 2022 soll ein Klimaschutz-Sofortprogramm beschlossen werden
  10. Zwei Prozent der Fläche an Land sind für Windkraftanlagen vorgesehen
  11. Die Finanzierung der EEG-Umlage soll auslaufen
  12. Ab 2035 sollen nur noch CO2-neutrale Fahrzeuge zugelassen werden.
  13. Das Wahlalter soll auf 16 Jahre gesenkt werden.

Ist damit die Ampel-Koalition in Reichweite?

Interessant ist, dass auch FDP-Chef Lindner der Jamaika-Koalition mit der Union faktisch eine Absage erteilt. Die rot-grün-gelben Sondierungen haben gezeigt, dass es möglich ist, das Gemeinsame der drei künftigen Partner in den Vordergrund zu stellen, ohne die Differenzen zu verdrängen. Das ist tatsächlich der Ansatz für eine neue politische Kultur in Deutschland. Schon jetzt ist  deutlich geworden, dass diese Regierungsbildung vertrauensvoller wird als noch vor vier Jahren.

Lindner hat noch wenige Tage vor der Wahl gesagt, es fehle ihm die Phantasie für eine Zusammenarbeit mit SPD und Grünen. Doch plötzlich ist diese Phantasie da. Offenbar fehlt ihm jetzt die Phantasie für eine Koalition mit der CDU/CSU. Offensichtlich steht eine rot-grün-gelbe Bundesregierung unter einem guten Stern des Gebens und Nehmens.

Das neue ZDF-Politbarometer spiegelt die große Zustimmung der Wählerinnen und Wähler zu diesem neuen Aufbruch. Dass Olaf Scholz Kanzler wird, finden 75% „gut „und nur 19% “schlecht“. Sogar 55% der Unionswähler wollen Scholz als Kanzler.

Luisa Neubauer von Fridays for Future meint: in den Koalitionsverhandlungen muss Umwelt- und Klimaschutz konkreter werden.

Gab es Gewinner und Verlierer?

Die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock: „Gewinner wird unser Land sein.“

Fakt ist allerdings auch, dass das 1.5 Grad-Ziel von Paris mit den bisherigen Ankündigungen nur erreicht werden kann, wenn das geplante Klimaschutz-Gesetz den Ausbau der erneuerbaren Energien gegenüber bisher mindestens vervierfacht. Nur dann wird Olaf Scholz – wie im Wahlkampf großflächig angekündigt – ein „Klimakanzler“ werden.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.

Über diesen Blog

„Lust auf Zukunft“ will unser Kolumnist Franz Alt vermitteln. Ob Energie, Politik, Gesellschaft, Familie oder Umwelt - überall ist der Wandel möglich und durch den Wandel eine bessere Welt für uns alle

Franz Alt
Dr. Franz Alt, Jahrgang 1938, war 20 Jahre lang leitender Redakteur und Moderator des ARD-Magazins "Report". Heute arbeitet er als freier Autor und Kolumnist. In der edition chrismon gibt von ihm das Buch zu seinem Blog: "Die Alternative. Plädoyer für eine sonnige Zukunft."

Blogs auf chrismon.de

Hier finden Sie eine Übersicht aller Blogs auf chrismon.de
Und hier können Sie alle Blogs direkt abonnieren

Blogs

Text:
Hanna Lucassen
38 Beiträge

Schwester, Schwester! Hanna Lucassen erzählt von Streiks, Spritzen und Sonntagsdiensten.

Text:
Franz Alt
194 Beiträge

„Lust auf Zukunft“ will unser Kolumnist Franz Alt vermitteln. Ob Energie, Politik, Gesellschaft, Familie oder Umwelt - überall ist der Wandel möglich und durch den Wandel eine bessere Welt für uns alle

Text:
21 Beiträge

Als das Hochwasser kam, war Pastor Thomas Rheindorf gerade zur Seelsorge unterwegs. Geschichten aus dem Ahrtal: über Trauer, Tod und Hoffnung.

Text:
Johann Hinrich Claussen
226 Beiträge

Auch das Überflüssige ist lebens­notwendig: Der Autor und Theologe Johann Hinrich Claussen reist durch die Weiten von Kunst und Kultur

Text:
35 Beiträge

Dorothea Heintze lebt in einer Baugemeinschaft in Hamburg und weiß aus eigener Erfahrung: Das eigene Wohnglück finden ist gar nicht so einfach. Dabei gibt es tolle, neue Modelle. Aber viele kennen die nicht. Und die Politik hinkt der Entwicklung sowieso hinterher. Über all das schreibt sie hier.

Text:
Susanne Breit-Keßler
150 Beiträge

Essen und Trinken hält Leib und ­Seele zusammen. Und darüber Neues zu lesen, macht den Geist fit. Susanne Breit-Keßler wünscht Guten Appetit!

Text:
5 Beiträge

Die afghanische Frauenrechtlerin Tahora Husaini hat in Berlin Zuflucht gefunden. Oft ist sie mit ihren Gedanken in ihrer Heimat, bei ihrer Familie, bei den hochragenden Bergen um Kabul. In ihrem Blog nimmt sie uns mit.