Sie ist dement, er pflegt sie: Jorge und Amalia aus Kolumbien

"Meine Liebe ist unerschütterlich"
Jorge (75) pflegt seine Frau Amalia (70) seit sie an Demenz erkrankt ist

Foto und Text: Davor Rostuhar

Jorge (75) pflegt seine Frau Amalia (70) seit sie an Demenz erkrankt ist

Jorge (75) pflegt seine Frau Amalia (70) seit sie an Demenz erkrankt ist

Der Kolumbianer Jorge pflegt seine schwer demenzkranke Frau Amalie liebevoll. Sie sind seit über fünfzig Jahren verheiratet.

Jorge (75) und Amalia (70) aus Kolumbien sind seit mehr als einem halben Jahrhundert verheiratet.

Vor vierzehn Jahren ­wurde bei ihr eine schwere Form der Demenz diagnostiziert.

"Wer Amalia kannte, bevor sie krank wurde, war vollkommen verzaubert von ihrer Persönlichkeit", sagt Jorge."Sie ent­zückte die Menschen mit der Kraft ihres Geistes und ihrer ­Güte. Sie akzeptierte sogar die schreckliche Diagnose mutig und ruhig.

"Love around the World", so heißen Buch und Filmprojekt des
kroatischen Paares Davor und Anđela Rostuhar. Wir zeigen eine Auswahl. Alle Folgen finden Sie hier: Liebe weltweit.

Meine Liebe zu ihr ist konstant und unerschütterlich. Sie erfüllt mein Leben. Allein die Tatsache, dass ich neben ihr sein kann, so wie ich es jetzt bin, macht mich absolut glücklich."

Infobox

Das Buch "Love around the World" gibt es zur Zeit nur auf Englisch. Eine deutsche Übersetzung ist in Planung. Das Buch hat 400 Seiten, mit 173 Fotografien. DVD und Buch können direkt über die Webseite bestellt werden.

Leseempfehlung

Davor und Anđela Rostuhar sind ein Jahr lang durch die Welt gereist und haben Liebende porträtiert
Liebe weltweit. Sie kennen sich seit Kindheitstagen, heute erklimmen sie zusammen die höchsten Gipfel: Teodora und Agustin aus Bolivien
Was soll man der schwer dementen Mutter wünschen: Einen friedlichen Tod - oder so viel Lebenszeit wie möglich?

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.