Ernährung: vegetarische Wurst

Ist Aufschnitt aus Soja-Ei-Mischung gesünder als Wurst?
Unser täglich Brot - Aufschnitt aus Soja-Ei-Mischung

iStockphoto

Unser täglich Brot - Aufschnitt aus Soja-Ei-Mischung

Wie sinnvoll sind nachhaltige Lebensmittel? Wir schauen genauer hin. Diesmal: Veggie-Wurst

Sieht aus und schmeckt wie Wurst, ist aber ­keine. Als Fleischersatz haben Aufschnitte auf Basis von Soja und Ei die Supermärkte erobert. – Erste Kritik kam schnell: Zum Beispiel ist der Salzgehalt von oft gut 2 Gramm 
pro 100 Gramm beachtlich. "Echte" Wurst ist aber mindestens so salz­haltig.
Die Nährwerte von Soja sind eine Lust: mehrfach gesättigte Fettsäuren, jede Menge Ballaststoffe, Spurenelemente, Mineralien, Vitamine und pflanzliches Eiweiß. Doch: Des Sojas gute Eigenschaften gehen bei der Verarbeitung großteils verloren, das in Eiern enthaltene "Fleischvitamin" B12 gänzlich. Dafür räumt Silke Restemeyer von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung mit der viel verbreiteten Mär auf, die in Soja enthaltenen Isoflavone förderten Krebswachstum. "Bis zu drei Portionen Soja am Tag gelten als unbedenklich", sagt sie.

Sabine Oberpriller

Sabine Oberpriller ist freie Autorin bei chrismon. Sie studierte Deutsch-Italienische Studien in Regensburg und Triest und absolvierte die Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München. Sie interessiert sich besonders für den Austausch zwischen Kulturen, Fragen der Gleichberechtigung in der Gesellschaft – und für Menschen in besonderen Situationen.
Lena UphoffPortrait Sabine Oberpriller, chrismon Redaktion, Redaktions-Portraits Maerz 2017

Der zweite Blick auf die Fleischersatz-­Packung verrät allerdings: Enthalten sind auch – je nach Hersteller – nicht selten jede Menge Zucker, chemische Geschmacksverstärker und Konservierungs­stoffe. Die Expertin rät daher, auf eine möglichst kurze Zutatenliste zu achten. Mit Soja-Wurst wird das Grillvergnügen also nicht unbedingt gesünder. Aber oft nachhaltiger. Die Fleischproduktion verschlingt ein Vielfaches an Soja für Futtermittel.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.