chrismon-Gemeindewettbewerb: Rückblick auf 2019 - Schäferwagenkirche

Kirche? Hier am Strand?
Gemeindewettbewerb - Schäferwagenkirche

Schäferwagenkirche

"Die Kirche ist präsent am Strand. Dort, wo die Menschen in Eckernförde sind, wo sie Urlaub machen."

Gemeindewettbewerb - Schäferwagenkirche

Rückblick auf den Preisträger 2019 in der Kategorie "Besonderer Gottesdienst".

Die Schäferwagenkirche der Tourismuskirche Eckernförde ist ein Ort, über den die Menschen stolpern, an dem sie haltmachen. "Kirche? Hier am Strand?" Sie bleiben stehen, schauen herein, machen ein Foto, stellen Fragen, es kommt zum Gespräch. Die Menschen werden gesegnet - vergangenes Jahr jeden Freitag: "Segen to go", ein Format mit Konzerten, Gottesdiensten, Mitsingaktionen.

Seit Juni 2019 ist die Schäferwagenkirche der feste Ort der Tourismuskirche in Eckernförde. Klar, es gibt den Strandkorb schon länger, an dem die Aktionen der Kirche am Urlaubsort stattfinden. Aber die Schäferwagenkirche ist das sichtbare Zeichen: Kirche ist präsent am Strand. Dort, wo die Menschen in Eckernförde sind, wo sie Urlaub machen. Im vergangenen Jahr wurde sie zum Hoffnungszeichen, als der Schäferwagen Ende April zum Strand kam. Große Freude löste allein seine Anwesenheit aus, als die Kirche noch gar nicht geöffnet werden konnte. Später, in der Urlaubssaison, gab es Veranstaltungen dort, wo das Leben tobt.

Finanziell war es ein Riesenprojekt für die Tourismuskirche. Der chrismon Gemeindewettbewerb 2019 war die Chance, das zu stemmen. Und das Mitmachen hat sich gelohnt: Das Preisgeld von chrismon in der Kategorie "Besonderer Gottesdienst" half bei der Finanzierung der Bänke für die Schäferwagenkirche, jetzt können die Menschen bequem sitzen!

Jetzt für die chrismon-Gemeinde 2021 bewerben! Bewerbungsschluss: 23. März.

"Ich freue mich sehr über den Preis und natürlich besonders auch darüber, dass das Projekt schon im ersten Jahr so gut angenommen worden ist", sagt Brigitte Gottuk, die Pastorin der Schäferwagenkirche.

 Pastorin Brigitte Gottuk vor der SchäferwagenkircheHelge Buttkereit

Jetzt ist es gleichzeitig möglich, die Bänke vor die kleine Kirche zu stellen: Denn bei großen Gottesdiensten wird der Altar auf die Vorterrasse der Schäferwagenkirche gestellt, die Bänke und zusätzlichen Stühle stehen im Sand drumherum.

Paare wollen in der Schäferwagenkirche heiraten

Die Preise des Gemeindewettbewerbs wurden Ende August 2019 in der Gartenkirche St. Marien aus Hannover verliehen, die den bundesweiten Jurypreis für ihr Projekt "Kein Mensch ist fremd" gewonnen hatte. Deswegen richtete das Magazin chrismon die Preisverleihung an diesem Ort aus. Die Mitarbeiterin der Tourismuskirche Eckernförde, Corinna Schell, war in Stellvertretung für Brigitte Gottuk vor Ort, da die Pastorin verhindert war. "Es war ein besonderes Erlebnis, den Preis im Rahmen der feierlichen Vergabe entgegenzunehmen", berichtet Schell. "So wurde mit Charme, ernsten Worten und viel Witz jedes einzelne Gewinnerprojekt vorgestellt, es gab musikalische Pausen und im Anschluss ein persisches Buffet."

Mit der Schäferwagenkirche werden viele Menschen erreicht. Am Strand und auch im Internet (Instagram: @schaeferwagenkirche). Es gibt dieses Jahr bereits etliche Anfragen: Paare wollen sich von Tourismuspastorin Brigitte Gottuk trauen lassen, Eltern ihre Kinder taufen lassen. Nach zwei Jahren im Eckernförder Sand gehört die Schäferwagenkirche einfach dazu. "Herzlich willkommen!", sagen Pastorin Gottuk und die 15 ehrenamtlichen Hüterinnen und Hüter des kleinen Gotteshauses am Strand.

Insgesamt wurden 16 Projekte ausgezeichnet und gefördert durch drei Publikumspreise, ein Sonderpreis sowie sieben Kategorien- und fünf Jurypreise. Die Preisgelder der Jury-, Kategorie- und Publikumspreise im Wert von insgesamt 20.000 Euro stellen die Bank für Kirche und Diakonie (KD-Bank) und das Gustav-Adolf-Werk bereit. Zusätzlich hatten in diesem Jahr alle Teilnehmer die Chance auf den mit 5.000 Euro dotierten Sonderpreis „Weltweit helfen“. Diesen stellt das Hilfswerk Brot für die Welt anlässlich seines 60-jährigen Bestehens zur Verfügung.

chrismon Gemeinde 2021

chrismon Gemeinde 2021 ist ein Jurywettbewerb mit Publikumsbeteiligung. Mit dem Förderwettbewerb sucht das Magazin chrismon bereits zum sechsten Mal spannende und kreative Projekte von Kirchengemeinden. Ob Kirchenrenovierung, Gemeinde- und Sozialarbeit für Jung und Alt oder regionale Kulturprojekte – wir freuen uns, auch in diesem Jahr auf die Leidenschaft und Vielfalt christlicher Gemeindearbeit aufmerksam machen zu können und sie mit 22.000 Euro zu fördern.

Bewerben Sie sich bis zum 23.3. mit Ihrer Gemeinde in einer von sieben Themenkategorien und stimmen Sie kostenlos ab, welche Projekte gefördert werden sollen!

Bewerbung: ab sofort bis 23. März

Qualifikation: 2. bis 23. März

Finale: 23. bis 25. März

Weitere Infos unter: chrismongemeinde.de

Infobox

chrismon Gemeinde 2019

Insgesamt wurden 16 Projekte ausgezeichnet und gefördert durch drei Publikumspreise (übrigens haben sich über 180 000 Menschen am Online-Voting beteiligt!), einen Sonderpreis sowie sieben Kategorien- und fünf Jurypreise. Die Preisgelder der Jury-, Kategorie- und Publikumspreise im Wert von insgesamt 20.000 Euro stellten die Bank für Kirche und Diakonie (KD-Bank) und das Gustav-Adolf-Werk bereit. Zusätzlich hatten in diesem Jahr alle Teilnehmer die Chance auf den mit 5.000 Euro dotierten Sonderpreis "Weltweit helfen". Diesen stellt das Hilfswerk Brot für die Welt anlässlich seines 60-jährigen Bestehens zur Verfügung.

Die feierliche Preisverleihung fand am 25. August 2019 in der Kirchengemeinde der Gartenkirche St. Marien Hannover statt - mit Vertretern der Gewinnergemeinden aus ganz Deutschland.

Die Mitglieder der chrismon Gemeinde-Jury 2019 waren:

• Arnd Brummer, geschäftsführender Herausgeber von chrismon

• Enno Haaks, Pfarrer und Generalsekretär des Gustav-Adolf-Werks, Diasporawerk der EKD

• Dr. Ekkehard Thiesler, Vorstandsvorsitzender der Bank für Kirche und Diakonie eG – KD-Bank

• Jürgen Hammelehle, Referatsleiter im Bereich Öffentlichkeitsarbeit bei Brot für die Welt

• Elke König, Leiterin des Studienseminars Greifswald, Regionalbereichsleiterin im Bildungsministerium Mecklenburg-Vorpommern und Präsidiumsmitglied der EKD-Synode

• Annette Lapp, Pastorin in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

Leseempfehlung

chrismon lädt Kirchengemeinden in ganz Deutschland zum Wettbewerb ein. Jetzt mit einer guten Idee bewerben und Preise im Wert von 22.000 Euro gewinnen!
Rückblick auf den Jurypreisträger von 2019: die Gartenkirche St. Marien in Hannover

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.