Ausführliche Antworten auf die Fragen zum Pfingsträtsel

Alles neu zu Pfingsten
Quiz

Klaas Neumann

Quiz

Woher kommt Pfingsten, welches Dilemma löste es - und wer erdachte das Neue Testament? Drei Fragen, drei Antworten

Das Pfingstwunder löste laut Apostel­geschichte ein Problem. Welches?
A    Die ägyptische Knechtschaft
B    Die babylonische Sprachverwirrung
C    Die indogermanische Lautverschiebung
D    Die enharmonische Verwechslung

Richtig B: An Pfingsten wurden die Apostel mit dem Heiligen Geist erfüllt. Als sie danach zu "Gottesfürchtigen aus allen Völkern" sprachen, "hörte sie jeder in seiner eigenen Sprache" (Apostelgeschichte 2). Dieses Wunder hebt die Sprachverwirrung nach dem Turmbau zu Babel auf. Laut 1. Mose 11 hatte Gott dessen Erbauer bestraft, ihre Sprache verwirrt und sie in alle Länder zerstreut.



Woher kommt das Wort Pfingsten?
A    Von einem Brauch aus Pfungstadt
B    Vom griechischen Wort für "Der Fünfzigste"
C    Aus dem Hebräischen: "Geist"
D    Von den römischen Ludi Florales 

Richtig B: Im Griechischen bezeichnete "Pentecoste" ursprünglich das jüdische Wochenfest, den 50. Tag nach Pessach. Durch Lautverschiebungen mutierte das Wort zum deutschen "Pfingsten". Gemeint ist der 50. Tag nach Ostern. "Geist" auf Hebräisch heißt "Ruach". Mit den römischen Spielen zu Ehren der Göttin Flora (den Ludi Florales) hat das Fest nichts zu tun.

 

Woher kommt das Wort Quarantäne?
A   Vom spanischen Wort für Garantie
B   Aus dem Arabischen, es bedeutet Isolation
C   Es war ursprünglich der persische Begriff für Blutfluss
D   Aus dem Französischen, es bezeichnete die 40-tägige Fastenzeit

Richtig D: Quarantaine (von quarante, vierzig) bezeichnet im Französischen die Summe von vierzig Dingen, in diesem Fall von den vierzig Tagen der Fastenzeit. Schon im Mittelalter stellte man fest, dass während der Pest die Ansteckungsgefahr geringer wird, wenn Schiffe eine längere Zeit im Hafen warten. Letztlich setzte sich dafür eine vierzigtägige Wartezeit durch, zumal man sie aus der vorösterlichen Fastenzeit kannte. 40 Tage hatte sich auch Jesus zum Fasten in die Wüste zurückgezogen. Die französische Quarantaine, die Vierzigzahl der Fastentage, wurde so zum Fachbegriff für das räumliche Isolieren potentiell Kranker, um bei Infektionskrankheiten weiteren Ansteckungen vorzubeugen.

Leseempfehlung

Das Johannesevangelium erzählt nichts vom Abendmahl - wovon dann? Fragen rund um ein zentrales christliches Symbol
Da waren ganz schön viele Protestanten unterwegs, in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts
Bibelquiz
Was sind Exegesen, Synopsen und Konkordanzen? Ein Quiz über schwierige Wörter aus der Theologenzunft
Quiz - Weise aus dem Orient
Über die kirchliche Friedensbewegung. Ausführliche Antworten zum Rätsel in der Novemberausgabe von chrismon
Alle Propheten haben alle mal klein angefangen. Und mancher Apostel ging woanders in die Schule, bevor er Christ wurde
Woher kam die Schwiegermutter des ersten Papstes? Ausführliche Antworten zum Rätsel in der Augustausgabe von chrismon
Jüdische Philosophen, muslimische Mystiker, drei Fragen über eine alte Tradition religiöser Toleranz
Quiz
Römer 8 - ein Kapitel, das nur schwer zu verstehen ist. Aber wer diese Fragen beantworten kann, weiß schon recht viel
Wer beruft sich auf Waldes? Wer sind die Hugenotten, wer die Quäker? Fragen zum vielfältigen Protestantismus
Warum laufen die Jünger? Warum sagt Jesus: "Rühre mich nicht an!"? Wer kann nicht glauben? Fragen zum vierten Evangelisten
Schmiere stehen, Hals- und Beinbruch, es zieht wie Hechtsuppe - ein Quiz über das sprachliche Erbe der europäischen Juden
Was wollten Maria und Josef in der Hauptstadt? Ausführliche Antworten zum Rätsel in der Februarausgabe von chrismon
Hier geht es zu den ausführlichen Antworten zum Rätsel in der Januarausgabe von chrismon.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.

Lesermeinungen

Sehr geehrte Damen und Herren,
Sie schreiben, dass “ das Wort Quarantäne aus dem französischen “40-tägig” – die Fastenzeit” stammt. Hier möchte ich richtig stellen,dass das Wort Quarantäne vom italienischen quarantena herkommt ausgehend von quaranta – vierzig. Das quarantena geht in Italien auf die Pestzeit zurück. Wenn Schiffe in italienische Häfen damals einlaufen wollten, dann mussten sie 40 Tage warten, bis festgestellt werden konnte, dass auf dem Schiff keine Pest ausgebrochen war.
Mit freundlichen Grüßen
Dipl.Theol. Wilfried Delißen