Umfrage: Wie umgehen mit schlechten Nachrichten in der Welt?

Oh, böse Welt, bleibe draußen!
Umfrage - schlechte Nachrichten

chrismon

Wonach ist Ihnen zumute, wenn Sie Nachrichten über Armut, Krieg und Flucht hören?

Bettdecke über den Kopf, Radio, TV und Internet aus. Ja, das geht. Aber viele Deutsche wollen auch aktiv werden, wenn sie schlechte Nachrichten hören: Geld spenden, demonstrieren, beten. Manche lassen beides gelten – Action und Ablenkung, spenden und shoppen. Die Meinungs­forscher ­haben auch herausgefunden, wie viele der Befragten konsequent passiv bleiben und dem Bösen einfach aus dem Weg gehen: zehn Prozent.

Infobox

Quelle: Kantar EMNID-Institut im Auftrag von chrismon. Mehrfachnennungen waren möglich. Vollständige ­Ergebnisse und exakte Fragestellung der repräsentativen Umfrage (1012 Befragte) unter  chrismon.de/umfrage

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.