Frohe Weihnachten an alle Leserinnen und Leser!

Patrik Naumann/Photocase

Weihnachtsgrüße aus der chrismon-Redaktion

Frohe Weihnachten an alle Leserinnen und Leser!
Vom 24. bis 26. Dezember legt chrismon.de eine kleine Pause ein.

Liebe Leserinnen und Leser,

vom 24. bis zum 26. Dezember ist auch die chrismon-Redaktion in den Feiertagen. Lesen Sie solange doch zum Beispiel unser aktuelles Religion für Einsteiger zur Frage "Wie kann Gott geboren werden?" oder hören Sie Jana Hensel zu, die aus ihrem Buch "Der Weihnachtsmann und ich" vorliest. Alle Geschichten aus dem Dezember-Heft mit dem Schwerpunkt "Herberge" finden Sie hier.

Wir wünschen Ihnen frohe und gesegnete Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr 2020!

Bleiben Sie uns treu und freuen Sie sich auf viele spannende und berührende Geschichten im kommenden Jahr.

Herzlich

Ihre chrismon.de-Redaktion

Leseempfehlung

Wenn man beim Krippenspiel nur der Hirte sein darf - ist es am Ende doch ein schönes Weihnachtsfest
Wenn es Gott gibt, dann ist er doch ewig und war immer schon da
Eine Traumforscherin und eine Bloggerin über Träume - und was sonst noch so vorm Morgengrauen passiert
Als Melanie in das alte Kostüm ihres Vaters schlüpft, um im Kindergarten ihres Sohnes den Weihnachtsmann zu spielen, kehren auf einen Schlag Erinnerungen an die letzten Jahre der DDR zurück. Jana Hensel liest einen Ausschnitt aus ihrem Buch vor
Arnd Brummer
Festliche Zeiten zwischen blinkender Leuchtreklame und Kundenmassen
Weihnachtsmusik jenseits des Üblichen: Mit entspannten Gitarren, im Swing-Sound oder von Klassik-Ensembles, die europäische Komponisten würdigen
Ob ein Menschenleben oder eine Jahrhunderte lange Ehe. Manche Herausforderungen bleiben die gleichen.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.