Portal - Baden in Kairo

Roger Anis

Portal - Baden in Kairo

Das Portal: Baden in Kairo

Baden in Kairo
Wenn der Mensch nicht zum Strand kommt, muss der Strand zum Menschen

 Wenn es richtig heiß ist. Also so richtig heiß. Viel zu heiß, um ­
sich in der prallen Sonne an der Freibadkasse ­an­zustellen. Dann hilft ­
es manchmal, die Augen 
zu schließen und laut zu ­sagen: Ich bin jetzt am Strand. Atlantik. 17 Grad, den heißen Kopf unter Wasser, zischschsch. 
In Ägypten ist es ja öfter mal richtig heiß. Die ­ägyptische Mittelstands­familie, so hört man, ­findet dann wenigstens ­einen Tag in den Ferien, wo sie Klappstuhl, ­Kescher, Kinder ins Sammeltaxi stopft, 
und ab nach Alexandria.
Wer sich das nicht leisten kann, hält Ausschau 
nach dem nächsten Plastik­pool und hofft, dass er mit reindarf. "­Shaabi Beaches" nennt der Fotograf Roger Anis seine Fotoserie voll ­improvisiertem Beachlife – wie hier in einem Slum im Osten Kairos. Leider ist diese Poolparty gerade ­for boys only. Was ­machen die Mädchen so 
lange? Fernsehen?

Leseempfehlung

...brauch ich kein Meer mehr. Eine Liebeserklärung ans Wasser und eine fotografische Reise rund ums Jahr am Langener Waldsee in Frankfurt.
Was macht der See mit uns - und wir mit dem See? Wir haben den Langener Waldsee ein Jahr lang begleitet: Vom Eis im Winter bis zu den ersten Enten, von den Leinen, die ins Wasser gelassen wurden - bis zur Eröffnung des Strandbades

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.