Herbergskirche im Thüringer Wald

Ohne Frühstück, mit Altarblick
Herbergskirche - Ohne Frühstück mit Altarblick

Nora Klein

Frau Traut bezieht die Betten in der Kirche neu

Herbergskirche - Ohne Frühstück mit Altarblick

15 Euro kostet eine Übernachtung in der Michaeliskirche in Neustadt am Rennsteig. Zu buchen auf airbnb. Warum macht die Gemeinde das?

Die erste Kirche, die ein Bett über Airbnb
 vermietet: In der Michaeliskirche in Neustadt am Rennsteig kann man für 15 Euro übernachten, frische Bettwäsche ­inklusive. Die Gemeinde verdient nicht daran. Warum macht sie´s trotzdem?

chrismon: Ein Doppelbett in der Kirche – 
das hat Ihre Gemeinde mitgemacht?

Horst Brettel: Nicht sofort. Das Bett stand erst mitten im Kirchenschiff, dafür waren Kirchenbänke abmontiert worden. Manche Gottesdienstbesucher störte das, vor allem bei Trauerfeiern. Deshalb zog es um in eine hintere Nische, die man mit einem Vorhang zuziehen kann. Damit können jetzt alle leben.

Horst Brettel

Horst Brettel kümmert sich um die Übernachtungsgäste in der Michaeliskirche. Er gehört zum Kirchenvorstand.
Nora KleinPortrait von Horst Brettel. Die Michaeliskirche in Neustadt am Rennsteig im Thueringer Wald ist eine Herbergskirche.

Hanna Lucassen

Hanna Lucassen übernachtete Anfang April in der Michaeliskirche. Mit zwei warmen Daunendecken schlief sie wunderbar.
Lena UphoffPortrait Hanna Lucassen, Redaktion chrismon, Redaktions-Portraits Maerz 2017

Kommen denn überhaupt Gäste?

Der erste Versuch im Sommer 2017 schlug sofort ein. Und für 2019 hatte ich im März schon 40 Anmeldungen. Ganz unterschiedliche Leute: Gläubige, Neugierige, Wanderer, Menschen, die bewusst die Stille suchen. Die Kirchenglocken schalten wir in der Nacht aus.

Keine Angst, dass etwas wegkommt?

Wir haben keine Reichtümer, tagsüber sind die Türen offen. Wir vertrauen den Gästen und lernen sie ja bei der Schlüsselübergabe kennen. Manchmal sitzen wir abends draußen 
auf der Bank und reden über das ­Leben. Es ist eben keine gewöhnliche Herberge.

Warum machen Sie das überhaupt?

Es tat mir weh, dass die Kirche die meiste Zeit leer stand. Neustadt ist klein, eine zweite ­Kirche wurde 2016 wegen Einsturzgefahr abgerissen. Mit den Übernachtungskosten decken wir zwar nur den Aufwand, aber: Es kommt Leben in das Gebäude, in die Gemeinde, den Ort. Einmal rief mich ein Übernachtungsgast an, 
er hätte an einer versteckten Stelle eine Pfütze entdeckt. Das Dach war undicht – das hätte ich sonst lange nicht bemerkt. Je mehr Menschen sich mit der Kirche verbunden fühlen, desto besser. Sie nehmen sie uns ja nicht weg, im Gegenteil.

Infobox

Die Initiative Her(r)bergskirchen arbeitet dafür, dass bald noch mehr Kirchen entlang des Rennsteigs ihre Türen für Übernachtungsbesucher öffnen. Infos und Buchung:  herrbergskirchen.org

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.