Christlicher Kostümverleih

Frau Richter und die Roben
Fundus - christlicher Kostümverleih

Iris Lobe-Hahn, privat

Blick in den Verleih: Nicht selten entwirft und näht Birgit Richter Kostüme auch selbst

Foto-Collage, christlicher Kostuemverleih in Bayreuth, Birgit Richter, cp_02_19

Sie nähte ein paar Gewänder 
für das Krippenspiel – und verleiht heute Kostüme in der ganzen Region.
Deutschland spricht 2019

Engelskleider, Kettenhemden, Turbane – 
3500 Gewänder und Accessoires drängen sich auf den Kleiderstangen. Keine Billigware, sondern hochwertige Stoffe, aufwendig bestickt, verziert, zum Teil selbst genäht. Von Birgit Richter, die den Christlichen ­Kostümverleih Fundus in Bayreuth aufgebaut hat und Theatergruppen in Gemeinden, Schulen und Vereinen ausstattet. Ehrenamtlich und kostenlos. Das sei ihr Beitrag, den christlichen ­Glauben weiter­zugeben, sagt die 58-Jährige mit dem markanten fränkisch rollenen R. "Einige können gut reden, andere gut singen. Ich kann eben gut mit 
Nadel und Faden umgehen."

Zu oft fehlte was

Angefangen hat alles ganz klein, vor zehn Jahren, weil Birgit Richter genervt war. Sie gehörte in ihrer Gemeinde zu einem Team, das Familiengottesdienste vorbereitete. Oft fehlten für kleine Aufführungen ­Kostüme, vor allem fürs Krippenspiel an Weihnachten. Das war frustrierend, fand sie. "Jedes Mal mussten wir dann wieder mühsam was zusammensuchen. Die Eltern fragen, Verkleidungskisten durchwühlen." Richter, die ihr Geld mit zwei Teilzeit-Bürojobs verdient, ist gelernte Textilfertigerin und hat zu Hause ­immer viel genäht, für die drei Kinder, für den Haushalt. Sie beschloss kurzerhand, für die Gemeinde ­eine "Basisausstattung" herzustellen: Maria und Josef, ­Hirten, Engel, Könige, Schafe, Esel. War nicht so schwer, fand sie und nähte weiter, auch Kostüme für Erwachsene. Als bald die Nachbargemeinde anklopfte – Sagt mal, braucht ihr die Könige in diesem Jahr? – habe sie gedacht: "Genau das ist es! Wir machen das nicht nur für uns!" und gründete den Fundus.

Hanna Lucassen

Hanna Lucassen ist freie Journalistin in Frankfurt/Main. Sie kommt aus Flensburg, ist ausgebildete Krankenschwester, hat Soziologie studiert und bei einer Fachzeitschrift volontiert. Bei chrismon und chrismon plus ist sie zuständig für die Rubriken "Das Projekt" und "E-Mail aus". Bei der Fastenaktion "7 Wochen Ohne" arbeitet sie als Textredakteurin am Fastenkalender und dem Themenheft "Zutaten" mit.  
Lena UphoffPortrait Hanna Lucassen, Redaktion chrismon, Redaktions-Portraits Maerz 2017

Knifflige Aufträge liebt sie

Sie scheint einen Nerv getroffen zu haben. ­Mittlerweile kommen die Kunden sogar aus dem über 200 Kilo­meter entfernten München. In einem Gemeinde­raum hängen die Kleider zum Anprobieren. Der Schwerpunkt liegt auf biblischen Geschichten. Die ­Hochsaison ist in der Weihnachtszeit, da verleiht sie an die 200 Kostüme für Krippenspiele. Aber mittlerweile hat Richter auch viele historische Kleider anderer Epochen – und auch Polizei- oder Matrosenuniformen für moderne Produktionen. Immer öfter entwirft sie die Kostüme selbst. Dafür recherchiert sie vorher akribisch, wie die Kleidung in bestimmten Epochen ausgesehen hat. Und ob es Nähanleitungen dazu gibt. Knifflige Aufgaben liebt sie besonders. "Ich bekam eine rot glänzende Richterrobe und brauchte dazu ein Barett. Ich wälzte Bücher, fragte in Schneidereien nach und suchte verzweifelt jemanden, der mir zeigen konnte, wie man das näht. Ich fand niemanden – und habe es dann allein hingekriegt." Die Schulaufführung mit der Robe habe sie dann auch besucht. "Der Junge, der sie trug, sah toll damit aus."

Bestand wächst weiter

Bestellen kann man beim Fundus nicht. "Ich ­bekomme Anfragen aus ganz Deutschland, aber per Post zu liefern, das schaffe ich einfach nicht." Auch so ist es fast ein Vollzeitjob, denn Birgit Richter managt alles allein. Wann immer Zeit ist, sitzt sie zu Hause an ihrer Nähmaschine.

 Immer auf der Suche nach den richtigen AccessoiresIris Lobe-Hahn

Die passenden Stoffe, Knöpfe oder Gürtel kauft sie auf Flohmärkten, bei Werksverkäufen oder auch mal im Internet. Manchmal ergattert sie sogenannte Nähleichen – halb fertige, ausrangierte Kleidungsstücke – in einer Theaterschneiderei. War ein Kostüm in Gebrauch, wäscht sie es selbst in der Waschmaschine, kümmert sich um Flecken, näht lose Knöpfe wieder an. "Das kann ich in keine chemische Reinigung geben."

Die Kostüme verleiht sie kostenlos, die Kunden können spenden und tun das auch. Birgit Richters ­Kosten deckt das nicht. Sie möchte es trotzdem weiter so halten. Nur einen Wunsch hat sie: Der 60 Quadratmeter große Gemeinderaum quillt jetzt schon über. 
Etwas Größeres wäre toll. Denn aufhören zu nähen, das will sie eigentlich nicht.

Spendeninfo

Fundus  - Christlicher Kostümverleih (Besuch nur nach Anmeldung)
c/o Friedenskirche Bayreuth
Friedenstraße 1
95447 Bayreuth
http://fundus-ckv.de
Birgit Richter
Tel. 0921-7313122
E-Mail: info@fundus-ckv.de

Kein Postversand
Wer Kostüme ausleihen möchte, muss diese selbst abholen und wiederbringen. Ein Versand per Post ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich.
Die Ausleihe ist kostenlos. Spenden sind willkommen.

Unterstützung:
Der Verleih nimmt gerne Sachspenden entgegen. Wenn Sie geeignete Stoffe und Nähzubehör wie Garne, Borten und Bänder, Kleider, Gürtel, Hüte und ähnliches übrig haben, melden Sie sich bitte telefonisch bei Birgit Richter.

Sie können den Kostümverleih auch durch Geldspenden unterstützen.
Bankverbindung:
Kontoinhaberin: Birgit Richter
Sparda-Bank Nürnberg
DE12 7609 0500 0002 0073 55
BIC: GENODEF1506
Stichwort: Fundus/chrismon
Bitte für eine Spendenquittung unbedingt in der Betreffzeile auf der Überweisung Namen und Adresse angeben

Leseempfehlung

Auch Jesus hatte Humor und hätte sich über die Fasnacht gefreut - so wie Arnd Brummer heute
Lehrerin Anneliese brachte dem Schüler Arnd Brummer die Wahrheit über Karneval bei
Menschen aus der Diakonie helfen weiter. Diesmal: Die langzeitarbeitslose Näherin weiß, wie man einen Zipper repariert
Wo Granaten und Raketen Wohnungen beschädigten, wird nun gemauert und verputzt. Ein christliches Hilfswerk betreibt in Syrien Wiederaufbau, auch wenn noch kein Frieden herrscht

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.