Lutherland - Lutherskulptur im Hafen des Campingplatzes in Wittenberg

Jörg Gläscher

Lutherland - Lutherskulptur im Hafen des Campingplatzes in Wittenberg

Was macht die lila Martin-Luther-Statue auf dem Elbdeich?

Blick nach Norden
In Wittenberg bewacht eine Lutherstatue die Elbe. Aber was genau tut sie da?

Im Jahr des Reformations­jubiläums ist mit diesem Mann ja überall zu rechnen. Hier steht er in Wittenberg auf einem Zeltplatz. Das Buch, das er dabeihat, ist die von ihm selbst ins Deutsche übersetzte Bibel. Martin Luther deutet mit ihr elbabwärts. Hier wird die Sache delikat. Haben etwa die Hamburger oder Cuxhavener den Blick in die Bibel besonders nötig? Dort ist ja – nach einem ironischen Wort des Theo­logen Heinz Zahrnt – das Christentum nie richtig angekommen. Oder wendet sich der lila Reforma­tor vom Deich an die Skipper, die mit ihrer Jacht elegant die Elbe hinaufgleiten, um beim „Marina-Camp Elbe“ anzulegen? So können auch all die, denen Luther kein Landgang wert war, sagen: „Wir haben ihn ge­sehen. Er stand aufrecht bei Sonnenuntergang auf dem Elbedeich. War schon ein guter Typ, dieser Luther.“

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.