Der Plattensee fotografiert von Zsófia Pályi

Zsófia Pályi

Der Plattensee fotografiert von Zsófia Pályi

Fotografie am Plattensee in Ungarn

Die Illusion von Freiheit

Eine Illusion erzeugen, das geht so: Man taucht unter Wasser und macht bewusst alles falsch. Nicht vorher Luft holen, nicht Nase zuhalten, nicht den Mund schließen. Einfach untertauchen, ­und schon schießt das Wasser in die Nebenhöhlen. Es fängt an zu prickeln. Man denkt, gleich pruste ich los. Man denkt, jetzt kriege ich eine schwere Erkältung. Und Stunden später, man sitzt schon in der Eisdiele, in der U-Bahn oder traurigerweise im Büro – Stunden später hat man immer noch die Illusion, man sei im offenen Ozean. Weil die Nase immer noch prickelt. Illusion ist das Thema der Fotografin Zsófia Pályi. Sie fotogra­fiert den Plattensee, als sei er ein Meer, mit endlosem Horizont. Die Illusion von Freiheit. Geht notfalls auch in der Badewanne. Untertauchen, Wasser in die ­Nase schießen lassen, auftauchen. Viel tiefer ist der Plattensee ja auch nicht. 

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.