Kinder unter einer Esskastanie

Marija Magdic

Kinderspiele

Rauf auf den Baum

Und dann hoch­ziehen und klettern, ­vielleicht schafft sie es ja. Auf dem Ast sitzen, die Füße baumeln lassen und dieses Kribbeln im Bauch! Was für sie der Traum ist, ist für die Eltern der Alptraum. Was da wieder ­alles passieren könnte! Klar: Manchmal fallen sie von Bäumen wie reife ­Esskastanien. Oder sie plump­sen von der Schaukel. Oder beim Spielen vom Hochbett. Dislozierte suprakondyläre Humerusfraktur steht dann im Arztbrief. Muss man nicht aussprechen können, ist ein fieser Armbruch. Da sagt der Unfallchirurg: Das sei der Grund, warum seine Kinder keine Hochbetten gehabt hätten. Na toll. Besser sie sitzen vor dem iPad, dann ­passiert ihnen nichts. ­Außer dass sie fett werden und sich nicht mehr trauen zu klettern, weil sie ja runterfallen könnten. Aber so sind ­Kinder nicht. Sie brechen sich den Arm und wollen trotzdem wieder hoch ­hinaus. Muss man sie ­lassen, auch wenn´s wehtut?

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.

Lesermeinungen

Immer wieder aufsteigen! Nein, jetzt spreche ich nicht vom Baum, sondern vom Fahrrad, vom Pferd, vom ... Da ist es für uns normal. Oder vom Schwebebalken, Trambolin, ... Rutscht ein Kleinkind beim ersten Mal an Hand beim Rauf- oder Runtersteigen auf einer Stufe aus, wird es doch auch nicht, bis es groß wird, getragen. Nein, Mutter oder Vater führt es weiter hoch oder abwärts. Kinder, besonders die Kleinsten lernen von der Wiederholung. Fragen Sie Prof. Dr. Hüther. Wiederholen ist wichtig für die Vernetzung im Gehirn. Zum Baum -- wenn Sie klettern können oder der Partner, ein großes Nachbarskind: zeigt dem Kind, wie es weniger gefährlich klettern kann. Vielleicht wäre ein Sturzhelm gut oder etwas zum Schützen der Gelenke, das alles aber nur nach Absprache mit Kind + erfahrenen Kletterexperten. Nicht verbieten, wenn es möchte. Funktioniert nicht + Ihr Kind denkt, Mami / Papa ist doof, feige.