Nadeschda Tolokonnikowa

"Die Kraft liegt darin, Angst zu überwinden"

Marcus Golejewski/Future Image/action press

Russische Künstlerin und Aktivistin, Jahrgang 1989

"Befreie uns von Putin!" Das war schon ein provozierendes "Punk­gebet", das Nadeschda Tolokonnikowa und ihre Pussy-Riot-Kolleginnen im Februar 2012 in einer Moskauer Kathedrale aufführten. 41 Sekunden hatte die Aktion gedauert, für die sie zu zwei Jahren Lagerhaft verurteilt wurde – wegen "Rowdytums aus religiösem Hass".

Die Zeit in den Lagern hätte ihren Willen brechen können. Hat sie aber nicht, im Gegenteil. Tolokonnikowa rief bei ihrer Entlassung Ende 2013 den Journalisten zu: "Russland ohne Putin!" Und gründete wenige Wochen später eine Organisation, die die Situation der Gefangenen in Russland ver­bessern möchte – unter anderem mit Bildung und besserer Bezahlung für die Zwangsarbeit. Seitdem wurde sie nochmals für einige Stunden festgenommen. Ob sie nie Angst habe? "Die Kraft liegt darin, Angst zu überwinden. Dann kann jeder Pussy Riot sein."

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.