Wie finde ich den richtigen Beruf?

Den richtigen Beruf finden...

birdsoar/photocase

Biologie? Ein Mathe-Studium? Oder doch lieber eine Ausbildung machen? Christian Wolf hilft Schülern mit einem Alumni-Netzwerk
Deutschland spricht 2019

Wie? Wolf hat für seine einstige Schule ein Internetportal eingerichtet, in dem Ehemalige sich und ihre berufliche Laufbahn vorstellen. Er selbst ist natürlich auch dabei. Schüler auf der Suche nach einem Berufsziel können die Ehemaligen kontaktieren und zum Beispiel fragen: Ist das Mathestudium sehr trocken? Was macht man denn als Verfahrenstechniker? Wie kamst du an das Praktikum beim Fernsehen?

Tun sieʼs auch? Noch selten, sagt Wolf. Aber einmal im Jahr gibtʼs einen Infoabend in der Schule, da sprudeln die Fragen. Das Thema „Wie gehtʼs bei mir weiter?“ komme im Unterricht zu wenig dran. Wolf hofft, dass sich eine Alumni-Kultur entwickelt, Ehemalige also automatisch Teil der Schulgemeinde sind. Mit dem Verein „alumni at school“ hilft er jetzt auch anderen Schulen, ihre Abgänger einzubinden.

Wie fand er selbst seinen Weg? Vor dem Abi wusste Wolf immerhin, was er nicht wollte: Betriebswirtschaft studieren. Er machte sich selbstständig im IT-Bereich, studierte Sozialwissenschaften in mehreren Städten, arbeitete in der Wissenschaft und ist heute Verwaltungsleiter. „Mein Weg war kurvig“, sagt er, „und interessant.“

Christian Wolf

Christian Wolf, 36, hat ein Internetportal für seine einstige Schule eingerichtet.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.