In Dubai ist alles extrem

Eivind H. Natvig/Momentagency/Agentur Focus

In Dubai ist alles extrem. Die Hitze, die Hochhäuser, der Luxus, die Einkaufs­zentren. In einem von ihnen, der „Mall of the Emirates“, kann man nicht nur essen, einkaufen oder ins Kino gehen, sondern auch Ski fahren. Ein Grad minus, fünf verschiedene Abfahrten, eine schwarze Piste, und es gibt nicht nur dieses Förderband hier, auf dem die Kinder ungelenk herumwackeln, sondern richtige Lifte, Eis­skulpturen, Pin­guine, Alm­hütten und ein Bergpanorama. Hinter der ­Tapete des Ski Dubai ­Resorts ist eine fünf Meter dicke Wand, sonst könnte man die Kälte gar nicht ­drin halten. So verbraucht die An­lage denn auch 11 355 Liter Öl am Tag. Dubaier ­wollen in der Wüste Ski ­fahren, Mitteleuropäer ­wollen Palmen – zum Beispiel in Dubai. Oder im aufgeheizten Spaßbad um die Ecke.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.

Lesermeinungen

Im aktuellen Chrismon schreibt man/frau im "Portal" über das "extreme Dubai"
/Zitat: So verbraucht die Anlage denn auch 11355 Liter Öl am Tag (Anmerkung: das sind 11,3 t). Dubaier wollen in der Wüste Ski fahren, Mitteleuropäer wollen Palmen – zum Beispiel in Dubai. Oder im aufgeheizten Spaßbad um die Ecke /Zitat Ende/

Gleichzeitig macht die Redaktion auf 14 von 29 Seiten Werbung für Fernreisen mit dem Flieger, Kreuzfahrtschiff, für Aufenthalt im Spassbad.
An einem einzigen Tag auf dem Meer verbrennt ein mittelgroßes (Kreuzfahrt)Schiff 200 Tonnen Schweröl. (Quelle: http://www.welt.de/dieweltbewegen/article13904797/Kreuzfahrten-Traumreis...) Im Hafen liegt der Tagesverbrauch immer noch bei 50 t pro Tag. (Quelle:http://www.greenpeace-magazin.de/kreuzfahrt/)

Der Konziliare Prozess für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung ist grad mal vor 30 Jahren ausgerufen worden, auch die EKD war da dabei. Hat man/frau das schon vergessen? (Quelle: http://www.ekir.de/www/ueber-uns/konziliarer-prozess.php)
Wenn sie glaubwürdig bleiben wollen, sollten sie sich dringend andere Werbepartner suchen.