Auch sie können nicht anders....

Valeska Achenbach und Isabela Pacini

Viele von Ihnen haben auf www.ichkannnichtanders.de engagierten Menschen Danke gesagt. Mit den meisten Klicks haben Sie dem Ehepaar Mannherz aus Hannover zum Gewinn von 2000 Euro verholfen. Aber auch viele andere Engagierte haben uns beeindruckt. Nach und nach stellen wir an dieser Stelle weitere vor.

 Privat
Dorothea Meyer aus Hamburg ist glückliche Mutter eines kleinen Mädchens mit Downsyndrom. Sie berät andere betroffene Eltern und versucht ihnen dabei helfen, ihr Kind so anzunehmen, wie es ist. Denn tut man das nicht, sagt sie, entsteht ein Teufelskreis, der die Entwicklung des Kindes erst recht hemmt.

 Privat
Alexandra Gerhards aus der Eifel besuchte im Urlaub eine kleine Synagoge und bekam mit, wie Jugendliche den Vorsteher bedrohten und als „Judensau“ beschimpften. Als Erste von etwa 20 Personen, die der Vorsteher bei ähnlichen Vorfällen um Hilfe gebeten hatte, sagte sie später als Zeugin vor Gericht aus.

 Privat
Günter Hänsel aus Berlin setzt sich für die Gleichberechtigung homosexueller Paare ein – auch in der Kirche. Als Schüler sprach er beim EKD-Wettbewerb „Jugend predigt“ zu dem Thema und gründete eine Arbeitsgruppe an seinem Heimatort ­Penig in Sachsen. Heute studiert er Religionspädagogik, predigt und stellt sich in Kirchen und Jugendgruppen der Diskussion.

 Privat
Gerjet und Luise Harms aus Hildesheim kämpften jahrelang dafür, dass eine in die Türkei abgeschobene Frau zu Mann und Kindern nach Deutschland zurückkehren konnte. Sie gründeten einen Unterstützerkreis, protestierten öffentlich, organisierten juristischen Beistand. Nach acht Jahren war die Familie wieder vereint.

 Privat
Clemens Mulokozi aus München fördert Kinder in Tansania – dem Land seines Vaters. Sein Verein „Jambo Bukoba“ bildet dort Sportlehrer weiter. Und die fördern über Spiel, Bewegung und eine vertrauensvolle Beziehung das Selbstbewusstsein von Mädchen, klären zu HIV/AIDS auf und ermuntern die Jugendlichen, weiter zur Schule zu gehen.

 

Leseempfehlung

Ingeburg und Werner Mannherz sind Gewinner der chrismon-Aktion „Ich kann nicht anders“
chrismon sucht Menschen, die sich engagieren

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.